wohndesigners

Koryphäe ist blickfang-Kurator

Die blickfang hat erneut einen hochkarätigen „Kurator des Jahres“: Nils Holger Moormann übernimmt das Ruder und steht beratend zur Seite.

 

Nils Holger Moormann ist blickfang-„Kurator des Jahres“. © Dirk Bruniecki

Nils Holger Moormann ist blickfang-„Kurator des Jahres“. © Dirk Bruniecki

Jahr für Jahr öffnet die blickfang an mehreren Standorten ihre Türen und spannt mit Stationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz ihre Designflügel über gleich drei Länder. Seit nunmehr sechs Saisonen begleiten „Kuratoren des Jahres“ die bekannte Designmesse und für die kommende Saison 2015/2016 hat man sich wieder einen Top-Kurator geangelt: Nils Holger Moormann.

 

Kreativer Sparringpartner

Mit ihm übernimmt nun aber erstmals kein reiner Designer, sondern ein international angesehener Möbelproduzent das Kuratoren-Ruder. Der vielseitige Querdenker und Freigeist wird dabei unter anderem durch Highlights wie dem blickfang Designworkshop oder dem MINI Designpreis den blickfang-Kosmos prägen.
„Ich schätze Nils Holger Moormann für seinen scharfsinnigen Blick auf das aktuelle Designgeschehen. Mit seinem erfrischenden und realistischen, manchmal beinahe frechen Ansatz hat er das Potential, die Designlandschaft zu erneuern. Im kommenden Jahr wollen wir darum nicht nur von ihm lernen. Wir wollen uns mit ganzer Kraft hinter ihn stellen und seine Stimme verbreiten“, so blickfang-Geschäftsführerin Jennifer Reaves, für die Nils Holger Moormann der ideale Sparringpartner ist.

 

Der Möbeldesigner und –produzent Moormann übernimmt für die Saison 2015/2016 das Kuratoren-Ruder. © Julia Rotter

Der kreative Möbeldesigner und –produzent Moormann übernimmt das Kuratoren-Ruder. © Julia Rotter

Passion und Push

Tatsächlich passen die blickfang und der kreativer Kopf zueinander, wie die sprichwörtliche Faust auf’s Auge. Design lieben und nach vorne bringen ist das Credo, das sich beide auf die Fahnen geheftet haben. So lässt der Möbeldesigners und –produzenten Nils Holger Moormann, der 1982 sein gleichnamiges Möbellabel in Aschau am Chiemgau gründete, mit unkonventionellen Möbeln und Ideen aufhorchen und sorgt neben Klassikern wie dem Regal „FNP“, immer neuen entwürfen wie der Truhe „Trude“ oder auch gänzlich themenfremde Projekte wie dem Hotel „berge“ für Furore. In selbem Maße begeistert auch die renommierte blickfang, die seit 1993 Design und unabhängigen Designern eine Plattform bietet, ihre Entwürfe dem breiten Publikum bekannt zu machen und zu verkaufen. Mit Erfolg, denn mit jährlich 700 Ausstellern und 90.000 Besuchern in sechs Städten ist sie die größte Designverkaufsmesse im deutschsprachigen Raum ist und wird seit Oktober 2014 mit dem blickfang Onlineshop ergänzt, einem zusätzlichen, rund um die Uhr geöffneten Kanal, um Produkte junger Label zu vertreiben.

 

Geballte Kraft

Die blickfang ist für Moormann bekanntes Terrain, u.a. besuchte er zuletzt die Designmesse in München. © blickfang

Die blickfang ist für Moormann bekanntes Terrain, u.a. besuchte er zuletzt die Designmesse in München. © blickfang

Nun vereinen Möbelmacher und Designmesse ihre Kräfte: In der Saison 2015/16 begleitet Nils Holger Moormann die blickfang als Kurator des Jahres, tritt damit die Nachfolge von internationalen Designern wie Jaime Hayon, Sebastian Wrong und Scholten&Baijings an und wird die Messe begleiten, beraten und vorantreiben. Dass die blickfang unmittelbar unabhängige Designunternehmen und die breite Bevölkerung erreicht, passt für und zu Nils Holger Moormann: „Ich finde es total wichtig, dass nicht nur die Stars in der Szene etwas zu sagen haben, sondern dass auch junge Talente ein Podium haben, wo sie etwas ausprobieren können.“ Genau das biete die blickfang: Hier könnten Designer ohne den Filter eines Produzenten an den Markt herantreten und die Tragfähigkeit ihrer Entwürfe testen. Da dies „selten und spannend“ ist, verfolgt Nils Holger Moormann die blickfang schon seit geraumer Zeit und besuchte Messen am Traditionsstandort Stuttgart oder der jüngsten Messestadt München.

 

Neue Perspektive(n)

Auch in der Herbst- und Frühjahrssaison wird er wieder verschiedene Veranstaltungen besuchen.

Der kreative Tausendsassa nimmt seine Aufgaben als blickfang-Kurator ernst. Los geht’s mit dem blickfang Designworkshop. © blickfang

Der kreative Tausendsassa nimmt seine Aufgaben als blickfang-Kurator ernst. Den Auftakt bildet der blickfang Designworkshop. © blickfang

Der blickfang Workshop ist für ihn hingegen eine ganz neue Erfahrung. Traditionell der innovative Auftakt der Kuratorenschaft und auch gewissermaßen der blickfang-Saison, versammeln sich dazu zwölft Designer von 4. bis 6. August – und zwar in seinem Hotel „berge“ in Aschau. Anders als der Name „Designworkshop“ vermuten lässt, handelt es sich jedoch nicht um eine Kreativveranstaltung, sondern um eine Unternehmensberatung für Designer. Denn obwohl das blickfang-Umfeld für Außenstehende unbeschwert und mühelos wirken kann, hat Nils Holger Moormann seinen Kern erkannt: „Meine Aufgabe als Kurator des Jahres – so flapsig ich das immer mache – ist eine sehr ernste: Nämlich auszuloten, was unser Lieblingsberuf für Möglichkeiten bietet, sich zu professionalisieren, Charme und Laune reinzubringen und Sinnhaftigkeit. Ich will all diese Themen, die uns immer wieder angehen, mal aus einer anderen Perspektive beleuchten.“

 

Dem Design verschrieben

Die blickfang-Macher werden dafür sorgen, dass junge Designunternehmen an seinen Erkenntnissen teilhaben und sie umsetzen können. Schließlich ist es das, worum in dieser Allianz geht: Design lieben und nach vorne bringen.
Das Ergebnis, spannende Kreationen und Kreative wird dabei einmal mehr im Herbst zu sehen sein, wenn die blickfang-Saison mit der blickfang Wien am 30. und 31. Oktober 2015 im MAK eröffnet wird.

 

www.blickfang.com

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: