wohndesigners

„Compasso d’Oro“ für „Inventario“

Das Projekt „Inventario“ erhielt vor kurzem den ADI Compasso d’Oro. Neben dieser Auszeichnung jubelte Projekt-Sponsor Foscarini über weitere Preise.

 

Der „Compasso d’Oro“ dem Projekt „Inventario“, gesponsert von Foscarini, verliehen. Foto: Foscarini

Der „Compasso d’Oro“ dem Projekt „Inventario“, gesponsert von Foscarini, verliehen. Foto: Foscarini

Lässt sich die ganze Welt der Kreativität einfangen? Ja, wie Inventario zeigt. Das unabhängige redaktionelle Projekt von Beppe Finessi, unterstützt und gesponsert von Foscarini, mit dem Besten der internationalen kreativen Szene auseinan- der. Buch und Magazin in einem, betrachtet das alle vier Monate in Englisch und Italienisch erscheinende Werk Themen aus Design, Kunst und Architektur aus unterschied- lichsten Blickwinkeln.
„Inventario spricht nicht über Foscarini“, wie Carlo Urbinati und Alessandro Vecchiato, Gründer des Unternehmens, klarstellen und hervorheben, „wir strebten ein Projekt an, das vollkommen zwanglos und glaubhaft in seiner Eigenständig- keit ist. Die Verbindung von Inventario und Foscarini ist unsere Philosophie: Die Betrachtung einer innovativen Designwelt, mit besonderer Aufmerksamkeit und Neugierde und der Leidenschaft Neues zu entdecken.“

 

Geadelt mit dem Compasso d’Oro

„Compasso d’Oro“ für das Projekt „Inventario“, gesponsert von Foscarini. Foto: Foscarini

„Compasso d’Oro“ für das Projekt „Inventario“, gesponsert von Foscarini. Foto: Foscarini

Aufmerksamkeit erregt Inventario auf jeden Fall in der inter- nationalen Kreativcommunity. Un- und außergewöhnlich, wurde das Projekt nun mit einer hochkarätigen Auszeich- nung gekrönt: Dem Compasso d’Oro, einem der ältesten und renommiertesten Designpreis der Welt, der 1954 von Gio Ponti ins Leben gerufen wurde. Gleicht die Auszeichnung einem Ritterschlag, ist das spannende Kreativprojekt nun also endgültig und offiziell im Design-Olymp angekommen.

 

Auszeichnungsregen für Foscarini

Foscarini durfte sich bei der Preisverleihung des 23. Compasso d’Oro am 28. Mai 2014 im Ex-Ansaldo in der Via Tortona in Mailand aber nicht nur über den hochkarätigen Preis für „Inventario“ freuen. Vielmehr wurde der Kreativ- und Innovationsgeist des italienischen Unternehmen gleich mehrfach geadelt. So erhielt Foscarini zudem Honourable Mentions für Aplomb (Design: Lucidi und Pevere), Behive (Design: Werner Aisslinger), Binic (Design: Ionna Vautrin), Colibrì (Design: Odoardo Fioravanti) und Magneto (Design: Giulio Iacchetti). Diese diesjährigen Auszeichnungen reihen sich in die Liste an Ehrungen, die 2001 an Mite und Tite (Design: Marc Sadler), 2008 an Twiggy (Design: Marc Sadler) sowie 2011 an die Infinity-Installation von Vicente Garcia Jimenez gingen.

 

www.foscarini.com

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: