wohndesigners

Innovatives Material-Erlebnis

Neue Dimensionen eröffnet Dekton – und das mit, aber nicht nur beim Format. Ein Projekt macht das ultrakompakte Oberflächen-Material in allen Facetten erlebbar.

 

Die Cosentino Group präsentiert das „House of Dekton®” – A Cosentino Project by Steffen Kehrle. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Die Cosentino Group präsentiert das „House of Dekton®” – A Cosentino Project by Steffen Kehrle. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Ultrakompakt und mega zugleich ist Dekton®. Das innovative Oberflächen-Material von Cosentino, das seit gut einem Jahr am Markt ist, setzt neue Maßstäbe. Seine Dimensionen sind riesig – und das nicht nur hinsichtlich XXL-Plattenformat. Dekton ist und kann noch viel mehr. Dies alles zeigt die Cosentino Group mit dem Projekt „House of Dekton®“ von Designer Steffen Kehrle auf der BAU 2015. Der Name ist dabei Programm. Das ikonografische, ganz und gar aus und mit Dekton realisierte Haus macht die ultrakompakte Oberfläche auf eindrückliche Weise erlebbar und spielt dabei mit dem markanten, großen Plattenformat. „Die vielen herausragenden Eigenschaften eröffnen Architekten und Innenarchitekten völlig neue Möglichkeiten, und genau diese wollen wir mit dem „House of Dekton®” auf eine klare Art zeigen”, so Kehrle.

 

Eintreten, eintauchen

So vereinen sich im 14-eckigen „House of Dekton®” die vielseitigen Einsatzbereiche, die mit Dekton bespielt werden können. Gebaut wird das Haus komplett aus dem Material, das es erklären es: Boden, Wände, Dach, Sitzgelegenheiten sowie ein ebenfalls 14-eckiger Tisch, der das zentrale Element darstellt, sind ausschließlich aus Dekton gefertigt.

Komplett aus und mit Dekton, wird so das ultrakompakte Oberflächen-Material erlebbar. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Komplett aus und mit Dekton, wird so das ultrakompakte Oberflächen-Material erlebbar. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Wohin das Auge auch blick – überall ist es präsent, umfängt die Besucher und lässt sie wortwörtlich in die Welt von Dekton eintauchen. Informationstafeln braucht es nicht – die Materialeigenschaften werden im Inneren des Hauses, dessen Wände vollformatige Dekton-Platten mit den Maßen 1,44 x 3,20m bilden, allein über das Material selbst kommuniziert.

 

Akzente

In „Danae“, einem eleganten Cremeton, der an den Kalkstein Travertin angelehnt ist, wird das Haus gestaltet. Farbe ins sinnliche Spiel mit dem Material bringt aber auch der Tisch, der die gesamte Farbpalette aufgreift und alle 15 Farbtöne zeigte, in denen Dekton zur Zeit erhältlich ist. So wirkt der entstandene Raum fast skulptural, ein Blickfang, der nicht nur auf ganz eigene, einzigartige Weise das im Innen- wie Außenbereich auf vielfältige Weise einsetzbare Dekton vorstellt und erlebbar macht, sondern sich neben der Information auch als Begegnungsstätte erweist.

 

Von München bis Stockholm

Und das gleich doppelt. Denn das „House of Dekton®” – A Cosentino Project by Steffen Kehrle wird neben der BAU, die von 19. bis 24. Jänner 2015 in München ihre Türen öffnet, auch auf der Stockholm Furniture Fair von 3. bis 7. Februar gezeigt.

 

www.cosentino.com

Das „House of Dekton®“ – A Cosentino Project by Steffen Kehrle. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Das spannende „House of Dekton®“ – A Cosentino Project by Steffen Kehrle. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Eintreten, eintauchen, erleben – dazu lädt das ikonografische Haus ein. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Eintreten, eintauchen und erleben – dazu lädt das ikonografische Haus ein. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Gezeigt wird Dekton in und mit dessen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Gezeigt wird Dekton in und mit dessen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. © Cosentino Group/Steffen Kehrle

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: