wohndesigners

Design(er)-Bar

Wenn Karim Rashid seine Designer-Feder schwingt wird’s stylisch. So geschehen erst kürzlich in Mailand: Rashid gestaltete den Barbereich im Designhotel nhow Milano neu, sorgt mit seinen Leuchten „Nafir“ für Ambiente und setzt anstatt auf seine Lieblingsfarbe pink hier auf orange, weiß, Chrom und Gold.

 

Karim Rashid gestaltete den Barbereich des Designhotels nhow Milano neu. Foto: Giuseppe Creti

Karim Rashid gestaltete den Barbereich des Designhotels nhow Milano neu. Foto: Giuseppe Creti

Es gibt wohl niemanden, der ihn nicht zumindest vom Namen her kennt: Karim Rashid. Mit seinen vielfältigen Kreationen für so gut wie jeden Lebens- und Wohnbereich sorgt der international renommierte Designer rund um den Globus für Furore. Das neueste Highlight ist nun in der Designmetropole schlechthin – Mailand – zu finden. Das nhow Milano, Designhotel der spanischen Kette NH Hoteles, hat anlässlich der diesjährigen Milan Design Week seinen exklusiv gestalteten Barbereich neu eröffnet, der ganz und gar die Handschrift Karim Rashids trägt. „Nach vielen Nächten im nhow Milano dachte ich, dass man in der Bar, wo ich viele Leute getroffen, Cappucinis getrunken, Interviews gegeben und guten Wein genossen habe, einige interessante Veränderungen vornehmen könnte“, erzählt der amerikanische Designer mit ägyptischen Wurzeln.

 

Ein Mikrokosmos

„Bei der Bareinrichtung wollte ich mit meinem neuen Stil, in dem Einflüsse Spaniens, Portugals und Italiens erkennbar sind, ein Gefühl von positiver Energie erzeugen“, so Karim Rashid. Foto: Giuseppe Creti

„Bei der Bareinrichtung wollte ich mit meinem neuen Stil, in dem Einflüsse Spaniens, Portugals und Italiens erkennbar sind, ein Gefühl von positiver Energie erzeugen“, so Karim Rashid. Foto: Giuseppe Creti

Kaum ein Projekt hätte besser zu dem vielfältige kulturelle Einflüsse in sich vereinenden Karim Rashid passen können als die Neugestaltung einer Hotelbar, wo sich Menschen aus aller Welt treffen und einander die Türklinke in die Hand geben. „Bei der Bareinrichtung wollte ich mit meinem neuen Stil, in dem Einflüsse Spaniens, Portugals und Italiens erkennbar sind, ein Gefühl von positiver Energie erzeugen. Ich habe einige neue Objekte hinzugefügt, die ein geselliges Ambiente entstehen lassen und zu persönlichen wie geschäftlichen Treffen einladen oder einfach zum „Sichgehenlassen“ und zum Flirten mit Farben, Formen und Materialien, die für das digitale Zeitalter stehen, verleiten. Die Bar wird auf diese Weise zu einem Mikrokosmos, einem globalen Schnittpunkt vieler einzelner Individuen“, beschreibt der für seine extravaganten Kreationen bekannte Designer.

 

Etwas anderes Farbkonzept

Rashid kombinierte die Leuchten ‚Nafir‘ von Axo Light, die Hocker ‘Kant’ von Casamania, die Sitzmöbel ‘KAT’ von Redi und die Tische ‘TAK’ von Redi mit einer von HP gedruckten Grafik zu einem stylischen Gesamtinterieur. Foto: Giuseppe Creti

Rashid kombinierte Objekte, die er für vier Designfirmen entworfen hat, zu einem stylischen Gesamtinterieur. Foto: Giuseppe Creti

Durch und durch Karim Rashid ist die neugestaltete Bar – bis auf einen Punkt: Weit und breit ist nichts von seiner Lieblingsfarbe pink zu sehen. „Die Farbe Orange ist das Leitmotiv des Branding nhow Milano”, so Rashid. “Ich wollte es daher auch in der gesamten Bar in den Mittelpunkt stellen und habe somit einer minimalen Farbpalette den Vorzug gegeben: Weiß, Orange, Chrom und Gold mit Akzenten im Farbton Lime“, so Rashid.

 

Extravagantes Interieur

Vier Designfirmen sind in das Projekt involviert, vier Brands, für die Karim Rashid Objekte entworfen hat, die heute die Einrichtung der neuen Bar des nhow bestimmen. „Die Leuchten ‚Nafir‘ von Axo Light in Weiß oder Gold, die orangefarbenen Hocker ‘Kant’ von Casamania und die Sitzmöbel ‘KAT’ von Redi im Farbton Lime sind aufeinander abgestimmt. Die Tische ‘TAK’ von Redi hingegen haben durch eine mit der digitalen Technologie von HP gedruckten einzigartigen Grafik eine persönliche Note erhalten. Zur Bewahrung einer Kontinuität von Formen und Farben im Raum hat HP zudem spezielle Folien gefertigt, die ich für die Dekoration der Spiegel in der Bar entworfen habe”.

 

Stimmungs-Licht

Der neu gestaltete Barbereich trägt ganz und gar die Handschrift Karim Rashids. Foto: Giuseppe Creti

Der neu gestaltete Barbereich trägt ganz und gar die Handschrift Karim Rashids. Foto: Giuseppe Creti

Macht das individuelle Flair eine Hotelbar von den zigtausend anderen erst so richtig unterscheidbar, schaffen die von Karim Rashid für Axo Light kreierten Leuchten Nafir im nhow Milano eine einzigartige Atmosphäre. Benannt nach einer kleinen, afrikanischen Trompete und auch optisch unübersehbar daran erinnernd, wird die Leuchte solo oder auch als Dreiergruppe zu einer Lichtskulptur, die auch im ausgeschalteten Zustand die Blicke auf sich zieht. Eingeschaltet taucht Nafir dankt LED-Technologie energieeffizient und damit umweltschonend den Raum in ein wunderbares Licht und verleiht diesem den unnachahmlichen Karim Rashid-Style-Faktor. Mehr Infos zu Nafir gibt’s hier.

 

www.axolight.it

www.karimrashid.com

www.nhow-hotels.com

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: