wohndesigners

Natürlich mit einem Hauch Fernost

Der Name ist Möbellinie bei Asanoha von destilat für Grüne Erde. Klar und raffiniert, verschmelzen Natur und fernöstlich inspiriertes Design.

 

So klingend der Name, so einzigartig ist auch die Möbelserie „Asanoha“. Auf den ersten Blick klar und minimalistisch, auf den zweiten und jeden weiteren durch und durch raffiniert, entwickelte das für Architektur und Design bekannte österreichische Label destilat damit eine neue Linie für das österreichische Traditionsunternehmen Grüne Erde.

 

„Asanoha“ von destilat für Grüne Erde. © destilat

 

Das gleichnamige japanische, stilisierte Hanfblatt-Muster ist namensgebend für die aus Bett, Schrank und Nachtkästchen bestehende Serie, die nun die Nachfolge von des erfolgreichen Grüne Erde-Produkts „Ryokan“ antritt. Ökologische Nachhaltigkeit und Verantwortung sind die DNA des österreichischen Unternehmens, die in höchstem Maße in diesem Produkt steckt, und auch mit „Asanoha“ gelebt wird. Der Bezug auf japanische Traditionen und Philosophie wurde dafür vom „Ryokan“-Konzept übernommen und destilat kreierte eine Serie in modern-reduziertem, stilvoll-beeindruckendem Design mit einer Prise Fernost.

 

Die Möbelserie umfasst Bett, Schrank und Nachtkästchen. © destilat

 

Die Idee für Schrank und Bett war dabei, die konstruktiv notwendige Rahmenrahmenkonstruktion sichtbar nach außen zu legen, ebenso wie mit metallfreien sehr ausgefeilten Steckverbindungen eine werkzeuglose Montage und Demontage zu ermöglichen. Gesagt, getan, verweist diese Methode auf die japanische Handwerkstradition und Philosophie und so spiegelt sich auch hier ein Hauch Japan wider. Durch die Verwendung von zwei unterschiedlichen Holzarten wird zudem der aus außenliegender Rahmenkonstruktion und eingeschobenem Korpus bestehende, formale Aufbau noch zusätzlich betont. Entsprechend der strengen Vorgaben von Grüne Erde, nach denen ausschließlich ungefärbte Hölzer in Frage kommen, wurde so für den Rahmen eine sehr helle astlose Esche und für den Korpus eine dunkle Eiche gewählt.

 

Namensgebendes Highlight: Das Asanoha-Muster findet sich in den Holzüberflächen bzw. als gewebtes Stoffmuster. © destilat

 

Entsteht nicht zuletzt dadurch der einzigartige Look, wurde zudem das Asanoha-Muster mittels Frästechnik in die Holzoberflächen beziehungsweise als gewebtes Stoffmuster implementiert und realisiert – und damit ein zusätzlicher formaler Akzent geschaffen, in dem sich einmal mehr die japanischen Bezüge widerspiegeln, die diese besondere Möbelserie von destilat für Grüne Erde charakterisieren.

 

destilat.at

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: