wohndesigners

Feinstes Interior prämiert

Der FINEST INTERIOR AWARD 2014 ist vergeben. Die Preisträger des neuen Europäischen Awards für professionelles Einrichten wurden vor kurzem in Berlin ausgezeichnet.

 

Der FINEST INTERIOR AWARD 2014 ist verliehen. Die Preisträger in erhielten edle Trophäen. © FINEST SPIRIT UG

Der FINEST INTERIOR AWARD 2014 ist verliehen. Die Preisträger erhielten edle Trophäen. © FINEST SPIRIT UG

Edel, modern und in jeder Hinsicht außergewöhnlich – so lassen sich die Interior Design-Konzepte und –Projekte des FINEST INTERIOR AWARD 2014 beschreiben. Erstmals ausgelobt, feierte der neue und etwas andere Award eine von Anfang bis Finale gelungene Premiere. Werden mit den in 14 Kategorien verliehenen FINEST INTERIOR AWARDS Interieur-Designer und Ausstatter für ihre international herausragenden Arbeiten bei der professionellen, ganzheitlichen Einrichtung von neuen und auch zu revitalisierenden Objekten im privaten und im gewerblichen Bereich gewürdigt, wurden nun vor kurzem die ersten Sieger gekürt.

 

„Glanzvoller Höhepunkt“

14 Preisträger, 14 edle Skulpturen, eine hochkarätig besetzte Ehrenjury mit 14 Juroren, sechsmal 14 handverlesene Gäste und der exklusive Rahmen der Königlich Dänischen Botschaft Berlin waren dabei die Zutaten für die Verleihung des FINEST INTERIOR AWARD 2014, mit dem erfolgreich der Startschuss für den Designpreis fiel. „Gemeinsam mit exquisiten Markenpartnern möchten wir die Verleihung der FINEST INTERIOR AWARDS alljährlich zu einem glanzvollen Höhepunkt der Europäischen Einrichtungswelt machen“, so Philipp Keller, Representative FINEST INTERIOR AWARD, des Europäischen Awards für professionelles Einrichten, der zusammen mit jährlich wechselnden Partnerländern und immer in der jeweiligen Botschaft des Partnerlandes in Berlin überreicht werden soll.

 

Zwei mal sieben

Siegerfoto: Die Preisträger der 14 Kategorien und der FINEST INTERIOR AWARDS. © Birgit Bielefeld, Frankfurt

Siegerfoto: Die Preisträger der 14 Kategorien und der FINEST INTERIOR AWARDS. © Birgit Bielefeld, Frankfurt

Zusammen mit den ausgewählten und jeweils Branchen bezogenen Markenpartnern BoConcept, Brillux, Deutsches Tapeten-Institut, Meissen-Couture, nya nordiska, poggenpohl, Top-Light und Vorwerk wurden bei dem festlichen Event unter Moderation von Christopher Anton die „Category-Awards“ in sieben Kategorien sowie zusätzlich sieben „Special-Awards“ an die Gewinner verliehen, die von Berlin bis aus Kairo kamen.

 

Category-Awards

Und aus Österreich. So räumte Alex Langhein (Dominator Yachts; Wien, Österreich) den FINEST INTERIOR AWARD 2014 in der Kategorie „Privat-Yacht“ ab. Daniela Sachs-Rollmann (Prof. Rollmann & Partner; Homburg) gewann im Bereich „Apartment“, bei „Loft, Penthouse“ begeisterte Markus Gabler (w40 Architekten; Wiesbaden) ebenso wie im Bereich „Business“. In der Kategorie „Villa, Townhouse“ überzeugte Sabine Keggenhoff (Keggenhoff & Partner; Arnsberg). Bei „Hotel“ war Johan Bouman (CDLR Design, Montigny La Resle, Frankreich) erfolgreich, Corinna Kretschmar-Joehnk (JOI-Design; Hamburg) erhielt den Award in der Kategorie „Restaurant, Bar, Lounge“.

 

Special-Awards

Die Special Award gingen im Bereich „Küche“ an Markus Gabler (w40 Architekten; Wiesbaden), „Raumgestaltung mit Textilien“ an Hedayat Islam (Eklego Design, Kairo, Ägypten) und „Bodenarchitektur mit Teppich“ an Corinna Kretschmar-Joehnk (JOI-Design, Hamburg). Bei „Tapete“ holte Sabine Keggenhoff (Keggenhoff & Partner; Arnsberg) den Award, bei „Licht Design“ Markus Gabler (w40 Interiors; Wiesbaden), „Farbe im Raum“ Sabine Kober (Kern Design; Frankfurt am Main) und „Home Accessoires” Ester Bruzkus (Bruzkus Batek; Berlin)

 

Sehenswerte Siegerprojekte

Begeisterten alle Projekte, sagen schlussendlich Bilder mehr als tausende Worte. Vorhang auf und Video ab – dazu lädt die Award-Seite ein, auf der jedes Projekt mit einem eigenen, kurzen Video präsentiert wird.

 

www.finestinterioraward.com

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: