wohndesigners

Die „neue räume“ naht

Im November ist es wieder soweit: Die internationale Interior-Design-Ausstellung „neue räume“ geht in Szene und lockt Designfans nach Zürich.

 

Die „neue räume“ öffnet im November in Zürich ihre Türen. © neue räume

Es ist eine spannende Entdeckungsreise durch die innovative Designwelt, zu der die „neue räume“ lädt. Alle zwei Jahre zieht sie in ihren Bann, Designszene und -liebhaber an. So auch heuer. Von 15. bis 19. November 2017 öffnet die inzwischen zur festen Institution gewordene Design-Show ihre Tore und präsentiert in der Zürcher ABB Halle auf 8.000 m2 aktuelle Trends des Interior-Designs – inspirierende Wohnwelten, ungewöhnliche Inszenierungen und überraschende Entdeckungen inklusive.

 

Internationale Labels

Internationale Labels zeigen bei der Designshow ihre Highlights. © neue räume

Auch bei der bereits neunten Auflage der Design-Plattform geht es wieder rund. Denn erneut stellen mehr als 100 nationale und internationale Aussteller aus, darunter u.a. erstmals der amerikanische Hersteller Herman Miller mit neuen Versionen der legendären Bubble Lamp von George Nelson, Electrolux mit individualisierten Luxusküchen der Marke „Grand Cuisine“, skandinavisches Design von Menu, das innovative Möbel- und Leuchtenlabel madetostay mit einer Neuheit von Designer Carsten Jörgensen, das niederländische Traditionsunternehmen Leolux mit seinem neuen Label Pode und die deutsche Möbelmanufaktur KFF.

 

Schweizer Design im Fokus

In diesem Jahr nimmt zudem das Thema „Design made in Switzerland“ einen besonderen Stellenwert ein. In einer Sonderschau werden kontroverse und überraschende Positionen namhafter Schweizer Gestalter im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen des heimischen Designs präsentiert.

Auf satten 8.000 m2 warten die neuesten Trends. © neue räume

Passend dazu präsentieren die renommiertesten Schweizer Möbelhersteller das gemeinschaftlich ins Leben gerufene Online-Portal designobjekt.ch.

 

Place to be

Überhaupt hat die in jedem ungeraden Jahr stattfindende Design-Plattform „neue räume“ einiges und noch mehr zu bieten. Sie gilt über die Grenzen der Schweiz hinaus als wichtige Präsentationsfläche und einzigartiger Begegnungsort für Hersteller, Designer und Design-Liebhaber und wird ihrem Ruf auch heuer wieder voll und ganz gerecht. Neben dem in verschiedenen Sonderschauen thematisierten Design-Diskurs hält die Messe wie gewohnt zahlreiche Neuheiten und Design-Highlights aller Art bereit. Besucher können sich zudem in einer speziell eingerichteten Fachhändler-Lounge registrieren, um anschließend bei einer großen Anzahl Schweizer Möbelhändler von satten Rabatten zu profitieren.

 

Starke Highlights und junge Labels

Mit „neue räume in the city“ erobert die Messe auch die Stadt. © neue räume

Auch das Rahmenprogramm hat es erneut in sich. So garnieren unter anderem die Inszenierung „Moving Walls“ von Jörg Boner, eine Überraschungsinstallation des Atelier oï mit dem Titel „Hiver Japonais“ sowie eine Ausstellung der Höheren Fachschule für Technik und Gestaltung Zug, die sich auf künstlerische Art mit dem Objekt Stuhl auseinandergesetzt hat, die diesjährige „neue räume“. Auch der Designnachwuchs erhält wie bei den letzten Ausgaben eine prominente Bühne zur Präsentation seiner Entwürfe – die Sonderausstellung „young labels“ hat sich als fester Programmpunkt etabliert.

 

Design goes Zürich

Die Sonderschau „neue räume in the city“ verteilt sich wie gehabt auf Geschäfte, Schaufenster, Cafés, Lounges und Innenhöfe in der Zürcher Innenstadt. Fest steht, dass im November 2017 das Thema Design in vielseitigen Facetten gespielt wird und somit einem breiten Publikum zugänglich gemacht wird. In diesem Sinne: Save the Date für die „neue räume“ von 15. bis 19. November 2017 in Zürich.

 

www.neueraeume.ch

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: