wohndesigners

Sitzen mal zwei

Sitzen „as you like“ erlaubt der „Reading Chair“. Designt von Finn Juhl, eröffnet der neu und originalgetreu von Onecollectio produzierte Klassiker verschiedene Sitzmöglichkeiten.

 

Der „Reading Chair“, designt von Finn Juhl, ermöglicht individuelles komfortables Sitzen. © Onecollection

Der „Reading Chair“, designt von Finn Juhl, ermöglicht individuelles komfortables Sitzen. © Onecollection

ndividueller Sitzkomfort steht weit oben auf der Wunschliste bei der Wahl der richtigen Bestuhlung. Als Universaltalent in puncto Sitzvergnügen erweist sich der Stuhl „Reading“ und ist dabei eigentlich ein echter Klassiker, der nun sein großes Comeback feiert. Im Jahr 1953 vom dänischen Architekten und Designpionier Finn Juhl für das Unternehmen Bovirke entworfen, wird der elegante Stuhl nun neu und zugleich originalgetreu von Onecollection produziert.

 

Etwas anders sitzen

Wie für Möbel des renommierten Kreativen üblich, ermöglicht der Stuhl dabei nicht eine, sondern ganz verschiedene Sitzmöglichkeiten.

Bequem „verkehrt“ sitzen – dank  horizontaler Abdeckung an der Hinterseite der Lehne. © Onecollection

Bequem „verkehrt“ sitzen – dank horizontaler Abdeckung an der Hinterseite der Lehne. © Onecollection

Ob „normales“ Sitzen oder „verkehrt“ herum, wie viele es vielleicht aus der Schulzeit kennen, erlaubt der lässig-elegante Sessel. So wie so komfortabel, liegt der Clou in der horizontalen Abdeckung an der Hinterseite der Stuhllehne, die erlaubt, auch mal „anders herum“ auf dem Stuhl Platz zu nehmen, die Arme gemütlich zu positionieren und zu lesen.

 

Schicker „place to be“

Als zeitgemäß erweist sich das Stuhl-Multitalent aber auch mit seiner raffinierten Optik.

Der von Onecollection originalgetreu produzierte Stuhl punktet mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten. © Onecollection

Der von Onecollection originalgetreu produzierte „Reading Chair“. © Onecollection

Der „Reading Chair“ punktet mit einem Untergestell in massiver Eiche, das wahlweise auch in schwarz lackierter Ausführung erhältlich ist, der Rücken sowie die Rücklehnenabdeckung werden kunstvoll in Teak oder Nussbaum hergestellt, der Sitz ist gepolstert und mit Stoff oder Leder bezogen.
Der Stuhl ist also nicht nur ein bequemer „place to be“, sondern auch optisch ein schicker Hingucker.

 

www.finnjuhl.com

www.onecollection.com

www.qnc.ch

 

Der „Reading Chair“ in der Bildershow:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: