wohndesigners

In Rauten gehüllt

Als Wohnreptil in den Weinbergen präsentiert sich eine Villa im Wallis. PREFA-Wandrauten setzen das moderne Idyll glänzend in Szene.

 

In PREFA-Wandrauten glänzt eine Villa in Vétroz. Das zweistöckige, von Engin Demirci geplante Gebäude nimmt Bezug auf Flora und Fauna und präsentiert sich als bronzefarben gepanzertes Reptil. © PREFA/Croce

Mitten in der Natur, umrundet von Grün sonnt sich im schweizerischen Wallis mitten in den Rieden ein ungewöhnliches Architekturobjekt. Eine zweistöckige Villa ist es, die hier inmitten der Weinreben glänzt und funkelt. Gekonnt schmiegt sich das vom Schweizer Architekten Engin Demirci mitten in der Kulturlandschaft des Wallis geplante Einfamilienhaus in die sanfte Landschaft des Vallée du Rhône, nimmt nimmt in Entwurf und Ausführung Bezug auf die Fauna und Flora des Tals und präsentiert sich dabei als bronzefarben gepanzertes Reptil aus PREFA Wandrauten. Denn so idyllisch, sticht das extravagante doppelgiebeligen Objekt mit seiner exzentrischen Aluminium-Außenhaut dann doch aufsehenerregend heraus.

 

Spiel von Landschaft und Architektur

Ganz klar: Es ist einen Architektur-Hingucker der besonderen Art. Die Villa in Vétroz folgt einem durchdachten Architektur-Gesamtkonzept, das Lage und Landschaft baulich in den Mittelpunkt stellt.

 

Die doch recht organische Form der Villa wurde stark durch die hügelige Landschaft beeinflusst.“ – Engin Demirci

 

Das Einfamilienhaus fügt sich gekonnt in die Landschaft und doch zugleich mit seiner exzentrischen Aluminium-Außenhaut heraus. © PREFA/Croce

Das schmale, rechteckige Grundstück, in sanfter Hanglage an einer kleinen Straße gelegen, verlangte nach einem länglichen, kompakten Grundriss. Um größtmöglichen freien Raum zu schaffen, ließ der Architekt das Haus weit in die Höhe wachsen, und dank eines architektonischen Kniffs wirkt das Objekt trotz großzügiger Wohnfläche keinesfalls wie einen Klotz in der Landschaft. Durch und durch raffiniert erhebt sich das Gebäude mit seinem zweigeteilten Dach mit vier unterschiedlichen Dachhöhen, das für großes Volumen, besonders im Hausinneren, und lebendige und spannende Außenperspektiven sorgt. Im Salon der Villa ermöglichen die asymmetrischen Doppelgiebel meterhohe Decken, die großen Fenster bieten einen fast uneingeschränkten Ausblick über das Rhônetal und im Untergeschoss ruht – unscheinbar – eine kleine Einliegerwohnung.

 

Die 29 x 29 cm großen Aluminiumrauten dominieren den ganzen oberen Teil des Gebäudes und machen aus dem Haus eine architektonische Echse.“ – Engin Demirci

 

Das Kunststück, Natur und Architektur unter einem Dach zu vereinen, ist geglückt. „Die doch recht organische Form der Villa wurde stark durch die hügelige Landschaft beeinflusst“, erklärt Engin Demirci von Demirci Architecte, der selbst im nahen Sion zu Hause ist und Rhônetal sowie dessen topografischen Eigenheiten bestens kennt und liebt.

Für viel Volumen und lebendige, spannende Außenperspektive sorgt das zweigeteilte Dach mit vier Dachhöhen. © PREFA/Croce

Aus eben diesem Grund war für ihn auch die Materialität der Villa ein wichtiges Thema. „Der obere Teil des Hauses ist mit einer auffälligen PREFA-Aluminiumfassade aus bronzefarbenen Wandrauten bestückt. Die 29 x 29 cm großen Aluminiumrauten dominieren den ganzen oberen Teil des Gebäudes und machen aus dem Haus eine architektonische Echse.“

 

Gekonnter Balanceakt

Ganz ungeteilte Zustimmung fand die Architektenidee, für die Fassade mit bronzefarbigem Metall zu arbeiten, beim Bauherren anfangs nicht, meint Demirci zu den anfänglichen Einwänden, das Aluminiummaterial für die Fassade sei zu industriell und für einen Weinberg nicht gerade typisch.
Überzeugt hat den Auftraggeber dann aber nicht nur die Optik, die sich perfekt in die Landschaft fügt, sondern auch die Langlebigkeit, Wartungsfreiheit und Nachhaltigkeit des PREFA-Aluminiums. Die Wandrauten schützen das Haus gegen extreme Wetterbedingungen, die auch im sonnigen Rhônetal Sturm und Schnee bringen können.

 

„Die PREFA Wandraute 29 x 29 erwies sich für die 200 m2 Fassade als das ideale Material, um die ungewöhnliche Gebäudegeometrie perfekt in Szene zu setzen.“ – Engin Demirci

 

Mit jedem Blick beeindruckt das Architekturobjekt im Wallis. Der obere Teil des Hauses ist mit einer auffälligen PREFA-Aluminiumfassade bestückt. © PREFA/Croce

Mit Rauten und Bronze

Als ideales Gestaltungsmaterial für die Fassade wählte Demirci PREFA Wandrauten in einem einbrennlackierten Bronzeton, die den architektonischen Eindruck auch durch ihre Kleinteiligkeit der Plattenstruktur – dominant wie ein Schuppenpanzer für das Haus – bestimmen sollten. Außerdem wurden die PREFA Wandrauten den Anforderungen der Verarbeitung gerecht, denn für das organische Konzept war ein flexibles Material notwendig, das dem Fluss und der Form folgen kann. Arbeitete die lokale Spenglerei Travelletti & Biner, gut beraten und betreut von den Schweizer PREFA-Spezialisten, zum ersten Mal mit dem Aluminium Material des niederösterreichischen Herstellers, lieferte PREFA auch bei Bestellung und Montage Know How zu, und begeisterte die „Neulinge“ im Handumdrehen.

 

Easy mit top Performance

In ungefähr 300 Stunden entstanden die Isolierung und eine Holz-Unterkonstruktion mit Schalung, und es entstanden die Montage der Rauten und die Fensteranschlüsse, die in Prefalz im gleichen Farbton das kompakte Gesamtbild abrundeten. Die Montage auf der vorgehängte, hinterlüftete Fassadenkonstruktion, die ein perfektes Klima für das Einfamilienhaus schafft, sind dank der technischen Performance des nur 0,7 mm dicken PREFA-Materials und der Zusatzprodukte von PREFA professionell und höchst effizient durchzuführen.

 

www.prefa.com

www.d-archi.ch

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: