wohndesigners

Salone calling

Der Salone del Mobile wirft seine Schatten voraus – und hat so einiges im Gepäck. Fix ist: Mailand wird wieder zum heißen Design-Pflaster.

 

Der Salone del Mobile in Mailand ist der Hotspot für Design-Szene, -Fans und – Innovationen. © Alessandro Russotti

Der Salone del Mobile in Mailand ist der Hotspot für die Design-Szene und  – Innovationen. © Alessandro Russotti

Er hat schon Tradition und ist der Innovationshotspot schlechthin: Der Salone del Mobile ist der place to be, das Megaevent des Jahres, dem Design-Labels und –Szene entgegenfiebern und Mailand zum Nabel der globalen Designwelt avancieren lässt. Kein Zweifel, dass dies auch bei seiner kommenden Ausgabe der Fall sein wird. Es ist zwar noch etwas hin, doch die Vorbereitungen für den nunmehr 54. Salone del Mobile, der von 14. April bis 19. April 2015 auf dem Mailänder Messegelände in Rho seine Tore öffnen wird, laufen längst auf Hochtouren und klar ist schon jetzt, dass der Designbär in der italienischen Metropole einmal mehr kräftig steppen wird.

 

Highlights, Hotspot und eine App

Produkte für heute und morgen feiern ihre Premiere. © Saverio Lombardi Vallauri

Lässige Produkte für heute und morgen feiern ihre Premiere. © Saverio Lombardi Vallauri

Tausende von Produkten der Branche Inneneinrichtung, Beleuchtung, kollektives Arbeitsambiente werden hier ihre Premiere feiern und über 350.000 Besuchern aus 170 Ländern im Rahmen des Salone präsentiert. An allen Messetagen für Fachbesucher sowie am Samstag und Sonntag auch für das Publikum zugänglich, geben sich hier Branche und Designafficionados ein Stelldichein. Angesichts der Fülle an Highlights ermöglicht die App Salone del Mobile.Milano 2015, die kostenlos in den Formaten iOS und Android heruntergeladen werden kann, eine gute Besuchsplanung sowie optimale Orientierung auf der Messe ermöglicht, die ganz Mailand ins Designlicht taucht.

 

Im Rampen-Licht

Beim SaloneSatellite präsentieren junge Designer ihre Entwürfe. © Andrea Mariani

Beim SaloneSatellite präsentieren junge Designer ihre Entwürfe. © Andrea Mariani

Apropos Licht: Neben dem Salone Internazionale del Mobile, der sich in die Stilarten Klassische Möbel, Moderne Möbel und Design gliedert, der Internationalen Messe für Einrichtungszubehör und dem SaloneSatellite als special place für junge Designer und ihre Entwürfe ist auch die Euroluce wieder am Start. In den Hallen 9-11 und 13-15 werden im Rahmen dieser Internationalen Beleuchtungsmesse wieder die Innovationen in puncto Außenleuchten, Innenleuchten, Leuchten für Spezialanwendungen, Beleuchtungssysteme, Lichtquellen und Software für Lichttechnologie gezeigt.

 

Gipfeltreffen von Branche und neuen Designhighlights. © Saverio Lombardi Vallauri

Gipfeltreffen von Branche und neuen Designhighlights. © Saverio Lombardi Vallauri

Innovative Objektwelt(en)

Und auch die Internationale Büromöbellausstellung Workplace3.0/Salone Ufficio geht erneut in Szene und bietet in den Hallen 22-24 die besten Vorschläge für die Welt der Inneneinrichtung und des Einrichtungszubehörs für öffentliche Räumlichkeiten, für Gemeinschaftsräume, Wartezimmer und Büros, Gebäude- und technische Beleuchtung, Akustikelemente, Trennwände, Kommunikationssysteme, aber auch auf dem Gebiet der Video- und Beschallungstechnik, der Zwischendecken, Doppelböden, Verkleidungen, Sicherheitsanlagen, Klimaanlagen und des Sonnenschutzes für Gebäude.

 

Die Innovationen können erstmals live erlebt werden. © Saverio Lombardi Vallauri

Die innovativen Neuheiten können beim „Salone“ erstmals live erlebt werden. © Saverio Lombardi Vallauri

Heiße Highlights

Beim Begleitevent der Büromöbelmesse dreht sich wie im letzten auch in diesem Jahr alles um’s Thema Arbeitsambiente, in Fortsetzung des vor zwei Jahren von dem französischen Architekten Jean Nouvel angestoßenen Projekts zum bewohnbaren Büro „Projekt: Büro zum Wohnen“. Der renommierte italienische Architekt Michele De Lucchi kuratiert dabei eine Event-Show in den Hallen von Workplace3.0/SaloneUfficio, die einen Raum schaffen will, in dem Vorschläge und Entwurfsanregungen für das Erleben des Arbeitsraumes in zahlreichen aktuellen Varianten präsentiert werden können.
Dazu gesellt sich mit „IN ITALY“ ein weiteres Event, kuratiert von Four in the morning, nach einem Projekt des Architekten Dario Curatolo, das einige Unternehmen und eine ausgewählte Gruppe von Designern, Planern und Architekten einbezieht, die sich mit dem Thema Produkt, Design und Planung auseinandersetzen – und zwar auf spezielle Art und Weise.
Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit von Stadt Mailand und dem Assessorat für Mode und Design fortgesetzt.

 

To be continued

Wird zudem die von Stadt Mailand und dem Assessorat für Mode und Design fortgesetzt und jagt ein Highlight das nächste, hat es der Salone Internazionale del Mobile 2015 also in jeder Hinsicht so richtig in sich. Alledem widmen wir uns noch verstärkt und im Detail – und eine große Mailandvorschau gibt es in der Printausgabe Februar/März.

 

www.salonemilano.it

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: