wohndesigners

Selbstbewusster Allrounder

Mit „Rival“ präsentieren Artek und Designer Konstantin Grcic eine moderne Neuinterpretation des klassischen Holzstuhls, der aber zugleich ganz in der Designtradition des finnischen Unternehmens steht. Das Ergebnis ist cooler Alleskönner – und sehens-, erlebens- und sitzenswert.

 

Artek präsentiert „Rival“ von Konstantin Grcic. © Artek

Artek präsentiert „Rival“ von Konstantin Grcic. © Artek

Er ist mehr als nur ein Stuhl, jener „Rival“, den Artek vor kurzem auf der imm cologne 2015 präsentierte. Erstmals hat das renommierte Unternehmen mit dem ebenso bekannten deutschen Designer Konstantin Grcic zusammengearbeitet. Im Duett der beiden internationalen Könner entstand mit „Rival“ eine moderne, frische Variante des klassischen Holzstuhls, der zugleich ganz in Arteks Designtradition steht, und der als universell einsetzbares Sitzmöbel-Schmuckstück in Wohnung, Büro und öffentlichem Raum gleichermaßen gute Figur macht.

 

„Der Name Rival steht nicht für Wettbewerb, sondern für Selbstvertrauen. Er schreibt die starke Geschichte von Artek und Alvar Aalto weiter. Er schaut nicht zurück, sondern sagt stolz: ‘So werden Möbel heute gemacht’.“
(Konstantin Grcic über Rival)

 

Rival“ ist eine moderne Variante des klassischen Holzstuhls und steht zugleich in Arteks Designtradition. © Artek

Rival“ ist eine moderne Variante des klassischen Holzstuhls und steht zugleich in Arteks Designtradition. © Artek

Coole Optik und raffinierte Funktion

Vom Fleck weg punktet „Rival“ mit seinem besonderen Look. So werden die Stuhlbeine am Stück aus massivem Birkenholz gefräst und erhalten so eine fließende, kunststoffähnliche Optik, die Rücken- und Armlehnen sind aus Birkenlamellen gefertigt. Im Einklang mit den Designprinzipien des legendären Alvar Aalto werden die einzelnen Elemente des Stuhls sichtbar addiert, die Rückenlehne ist direkt an der Sitzschale angebracht.
Wirkt „Rival“ auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Holzstuhl, hat er es in puncto Funktionalität und Komfort aber so richtig in sich und kann mit jedem Schreibtischstuhl mühelos mithalten. Versteckt in einer Schale unter dem gepolsterten Sitz verbirgt sich ein intelligenter “Knoten”, ein Mechanismus, der „Rival“ seine charakteristische Drehfunktion verleiht. Neben Komfort und Flexibilität gibt diese Finesse auch einen Hinweis auf die intuitive Verwendung des Stuhls.

 

Der coole Stuhl macht im privaten wie im öffentlichen Bereich gute Figur. © Artek

Der coole Stuhl macht im privaten wie im öffentlichen Bereich gute Figur. © Artek

Komfort in allen Varianten

Der Sitzkomfort des Rival wird auch durch die bewusste Auswahl von Variationen und Materialien verstärkt. In gleich zwei Versionen kommt der Stuhl daher – mit einer niedrigenen Rückenlehne, die einen freien Raum beschreibt und genau in dem Maß stützt, wie es für das aktive und flexible Sitzen nötig ist, wie auch mit hoher Rückenlehne, die mehr Halt bietet und die Bewegungen des Sitzenden leitet. So wie so gibt es den stylischen Stuhl von Artek und Konstantin Grcic in verschiedenen Farben und wahlweise mit Leder- oder 3D-Strickbezug.

 

Überall daheim

Nicht zuletzt dadurch und wie es der selbstbewusste Name verspricht, fügt sich „Rival“ optimal in verschiedene Umgebungen ein – ob solo zu Hause, als Gruppe um einen Tisch oder auch im Restaurant. Schon bald zieht er jedenfalls im Vitra Showroom in Wien ein!

 

artek.fi

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: