wohndesigners

Place to be in Pole-Position

Die Tendence wirft ihre Schatten voraus. Neuheiten und Trends warten bei dem Messehighlight – und sie hat noch viel mehr am Start.

 

Die Tendence 2016 startet in Kürze – Neuheiten und Trends inklusive. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Die Tendence 2016 startet in Kürze – Neuheiten und Trends inklusive. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

In großen Schritten rückt die Tendence näher. Von 27. bis 30. August 2016 öffnet die renommierte Konsumgütermesse in Frankfurt am Main ihre Türen und zieht die Branche an und in ihren Bann. Neuheiten und Trends für Living und Giving, wohin das Auge reicht, garniert von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Tendence Academy und spannendem Management Report zum Thema „Oh du fröhliche…Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts für den deutschen Einzelhandel“ – kurz: alles und noch mehr hat das Messeevent in sich. Mit der Tendence verwandelt sich die Mainmetropole somit Ende August einmal mehr zum „place to be“ für Brancheninsider und Trendsetter.

 

Novitäten und Highlights auf Schritt und Tritt warten. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Novitäten und Highlights auf Schritt und Tritt warten. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Trendiges „Must see“

Als Highlight und Hotspot bekannt, setzt die Tendence Akzente – und das nicht nur heuer mit vollen Hallen und voller Power, sondern ab dem nächsten Jahr zudem auch mit einem neuen Konzept für den deutschen und europäischen Handel.
Der erste Schritt war dabei die personelle Neuaufstellung im Mai, in einem zweiten wurde nun in enger Zusammenarbeit mit der Branche die Konzeption und damit auch die Terminierung der Veranstaltung überprüft, um diese noch stringenter auf die Bedürfnisse aller Teilnehmer auszurichten.

Cool & hot: Gezeigt werden die neuesten Kreationen für die Winter- und Weihnachts-, aber auch Frühjahrs- und Sommersaison. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Cool & hot: Gezeigt werden die neuesten Kreationen für die Weihnachts- wie Frühjahrs- und Sommersaison. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Ziel ist es, die Tendence zum erklärten Neuheitentermin für den deutschen und europäischen Handel zu küren und so für Aussteller und Besucher aus dem In- und Ausland wieder attraktiver zu werden. „Mit neuer konzeptioneller und personeller Ausstattung sowie vorgezogenem Termin bieten wir der Branche die Chance, die Tendence für Aussteller und Besucher wieder zu einem echten Muss zu machen- Die Tendence ist eine der großen Herausforderungen in der deutschen und europäischen Messelandschaft. Wir sind jetzt aber gut aufgestellt, um in einer Konsumgüterbranche, die seit Jahren einem gravierenden Strukturwandel – national wie international – unterzogen ist, wieder zu reüssieren“, so Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition.

 

Von Living bis Giving vereint die Tendence trendige Top-Produkte unter einem Dach, begleitet von einem starken Rahmenprogramm. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Von Living bis Giving finden sich hier trendige Top-Produkte, begleitet von einem starken Rahmenprogramm. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Immer mehr

Der frühe Termin ist dabei eine Konsequenz des auf Wachstum ausgelegten Konzepts. Die Neukonzeption der Tendence stützt sich auf drei Komponenten: So gilt es erstens, bestehende Wachstumschancen für die traditionsreichste Veranstaltung der Messe Frankfurt zu nutzen – ein Ziel, das durch Arrondierung neuer aber auch durch den Ausbau bestehender Produktbereiche erreicht wird.

 

Echter Neuheitenhotspot

Zweitens, durch eine langfristige Terminverlegung auf Ende Juni/Anfang Juli vor alle bestehenden Ordermessen, um somit den Neuheitencharakter der Tendence nachhaltig zu stärken.

Das Neuheitenangebot ist breit gefächert – und die Tendence der „place to be“. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Das Neuheitenangebot ist breit gefächert – und die Tendence der „place to be“. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

„Wer also echte Neuheiten für die umsatzstarke Winter- und Weihnachtssaison als erstes sehen und ordern möchte, der muss nach Frankfurt kommen. Und die Termine der auf den Einzelhandel ausgerichteten Ordertage sprechen deutlich dafür, dass neben internationalen Einkäufern auch für diese Zielgruppe ein Ordertermin Ende Juni/Anfang Juli funktioniert“, so Philipp Ferger, Group Show Director Tendence.
Drittens gilt es, die Tendence verstärkt wieder zu einem Branchentreffpunkt für den großvolumigen internationalen Handel, der in Frankfurt seine Sortimente für die Frühjahrs- und Sommersaison des Folgejahres zusammenstellt, auszubauen – ein weiterer konzeptioneller Aspekt, der ebenfalls eine Vorverlegung der Veranstaltung in den Frühsommer zur Konsequenz hat.

 

Save the date

Damit können sich Brancheninsider nicht nur auf die diesjährige Tendence freuen, sondern auch auf die nächsten Ausgaben. Als Termine sind in den kommenden Jahren zunächst 24. bis 27. Juni 2017 und 30. Juni bis 3. Juli 2018 sowie 29. Juni bis 2. Juli 2019 geplant.
Als Allererste geht nun aber nun in Kürze die Tendence 2016 in Frankfurt am Main an den Start – und zwar von 27. bis 30. August 2016. In diesem Sinne: Save the date.

 

www.tendence.messefrankfurt.com

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Kommentare
2 Antworten zu “Place to be in Pole-Position”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?
  1. […] Place to be in Pole-Position […]

  2. […] Place to be in Pole-Position […]



Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: