wohndesigners

Jubiläum voller Designpower

Der Countdown zur VIENNA DESIGN WEEK läuft. Bereits zum zehnten Mal geht Österreichs größtes Designfestival in Szene – und hat es in sich.

 

Die VIENNA DESIGN WEEK feiert ihr Jubiläum – und das mit voller Design(er)stärke. © Katharina Gossow

Die VIENNA DESIGN WEEK feiert ihr Jubiläum – und das mit voller Design(er)stärke. © Katharina Gossow

Eine Woche lang Design in allen Facetten – dies hat einen Namen: VIENNA DESIGN WEEK. Design, Design und noch mehr Design stehen bei dem Event der Superlative am Programm, das von 30. September bis 9. Oktober Wien zum „place to be“ für die Designszene und –liebhaber von nah und fern macht. Und das seit nunmehr zehn Jahren. Längst ist Österreichs größtes Designfestival ein absolutes Highlight, das nationale und internationale Kreative begeistert und ebenso anlockt wie die breite Öffentlichkeit. Die Jubiläumsausgabe begeht die VIENNA DESIGN WEEK mit aller und noch mehr Designstärke. Rund 150 Veranstaltungen warten und eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten in Form von Ausstellungen, Workshops, partizipativen Projekten, Talks, Kooperationen und Führungen in ganz Wien laden dazu ein, Design auf vielfältige, ungewöhnliche Weise zu entdecken.

 

Im Rampenlicht

Wien steht mit dem Designfestival ganz im Zeichen des Designs. © Markus Guschelbauer

Wien steht mit dem Designfestival ganz im Zeichen des Designs. © Markus Guschelbauer

Tschechien ist dabei heuer das Gastland und mit seinem Design quer durch das Programm präsent – inklusive der von OKOLO kuratierten Ausstellung „Generation“, die in der Festivalzentrale mitsamt Pop-Up-Office und-Café sowie Infopoint in den ehemaligen Bothe & Ehrmann Ausstellungshallen im diesjährigen Fokusbezirk Margareten zu sehen sein wird. „Mit der Republik Tschechien präsentiert die VIENNA DESIGN WEEK ein Nachbarland Österreichs mit einer unglaublich lebendigen und qualitätsvollen zeitgenössischen Designszene, die ähnlich wie die Österreichische auf einer langen Tradition im Handwerk und der manufakturiellen Herstellung aufbaut. Wir spannen den Bogen von jungen Designstudios, über die Universität, große Marken bis hin zum ikonischen Gebäude der Villa Tugendhat“, so Lilli Hollein, Festivalleitung VIENNA DESIGN WEEK.

 

Auf neuen Wegen

Kopf stehen wird mit dem Designfestival freilich die ganze Stadt und mit unterschiedlichen Formaten spannende Designideen und –projekte zeigen, wie sie sonst nicht zu sehen sind.

Mit dabei sind bekannte Formate wie „Passionswege“, bei denen u.a. rENs & Neon Kunze gemeinsame Design-Sache machen. © Nadine Cordial Settele

Mit dabei sind bekannte Formate wie „Passionswege“, bei denen u.a. rENs & Neon Kunze gemeinsame Design-Sache machen. © Nadine Cordial Settele

So werden unter anderem werden wieder die bekannten „Passionswege“ beschritten, bei denen die VIENNA DESIGN WEEK sieben nationale und internationale Designschaffende beauftragt, mit Wiener Unternehmen zu arbeiten und auf Basis eines intensiven Wissensaustausches zusammen Projekte zu entwickeln. Heuer machen dabei DECHEM studio & Porzellanmanufaktur Augarten, Glen Baghurst & Klavierwerkstatt Lenz, Studio Es & Wolfgang Schön Kunstanstalt für Kupferdruck, Martino Gamper & J. & L. LOBMEYR, rENs & Neon Kunze, David Tavcar & Maria Stransky GmbH sowie Michal Strach & Werk-Stadt Philipp Cibulka gemeinsame Designsache.

 

Großer Auftritt

Handwerk trifft Design, Unternehmen trifft Designer bei „Passionswege“, so wie beim Duett Werk-Stadt Philipp Cibulka x Michal Strach. © Nadine Cordial Settele

Handwerk trifft Design, Unternehmen trifft Designer bei „Passionswege“, so wie beim Duett Werk-Stadt Philipp Cibulka x Michal Strach. © Nadine Cordial Settele

Ein „Debüt“ der anderen Art geben junge Kreative, denen das Designfestival eine große Bühne. Mit dem gleichnamigen Format wird alljährlich eine Universität eingeladen, ihre Projekte im Rahmen des Festivals vorzustellen Heuer sind dies die Start Up Kaderschmiede FH Oberösterreich Campus Hagenberg sowie aus unserem diesjährigen Gastland Tschechien die Academy of Arts, Architecture and Design in Prague UMPRUM, die mit Unterstützung des austria wirtschaftsservice | aws Kreativwirtschaft nach Wien eingeladen werden. Eines sei dabei jetzt schon verraten: Ein besonderer Fokus wird auf der Digitalisierung im Kontext von Design liegen und der Bogen von Virtual Reality bis zu Grafik und Produktdesign gespannt.

 

Anders gedacht

Spannend, anders und „heiß“ sind die Projekte, die bei „Stadtarbeit“ realisiert werden – wie „FEUERKÜCHE“ (Johanna Dehio & Valentina Karga). © feuerkueche

Spannend, anders und „heiß“ sind die Projekte, die bei „Stadtarbeit“ realisiert werden – wie „FEUERKÜCHE“ (Johanna Dehio & Valentina Karga). © feuerkueche

Auch Social Design steht bei der VIENNA DESIGN WEEK im Rampenlicht. Im Zuge des Formats „Stadtarbeit“ werden Projekte dieses Bereichs von Designschaffenden entwickelt und während des Festivals realisiert. Die Beteiligung am diesjährigen, bereits fünften Call for Ideas war riesig, die Themen der Einreichungen breit gefächert. Die diesjährige Jury mit Ruth Goubran und Theres Fischill (Erste Bank MehrWERT Sponsoring), Jutta Kleedorfer (Stadt Wien), Georg Irsa (Caritas), Andreas Rumpfhuber (Expanded Design, Wien) sowie Lilli Hollein (Direktorin VIENNA DESIGN WEEK) und Marlene Leichtfried (Programm Manager VIENNA DESIGN WEEK) wählte schlussendlich VEBSHTUL (Team Vebshtul), FEUERKÜCHE (Johanna Dehio & Valentina Karga), DESIGNING LOCALITY (YouarehereVienna) und TRANSMIGRATION (Oh THAT Place) aus, deren spannende Projekte ein weiteres Highlight der VIENNA DESIGN WEEK bilden.

 

„outstanding“ & mehr

Für noch mehr Vielfalt sorgen Programmpartner wie das MAK, das u.a. „FRIEDRICH KIESLER. Lebenswelten“ zeigt sowie mit der „Angewandten“ eine Party schmeißt. © MAK/Georg Mayer

Für noch mehr Vielfalt sorgen Programmpartner wie das MAK, das u.a. „FRIEDRICH KIESLER. Lebenswelten“ zeigt sowie mit der „Angewandten“ eine Party schmeißt. © MAK/Georg Mayer

Neben diesem warten zudem noch viele weitere Highlights. Wie der vom Bundeskanzleramt Österreich ausgelobte outstanding artist award 2016 in der Kategorie Experimentelles Design. Für Designkonzepte, Projekte und Produktideen mit einem experimentellen und forschenden Ansatz ausgeschrieben, ist er heuer mit 10.000 Euro dotiert, dazu werden bis zu drei Anerkennungspreise in Höhe von je 2.000 Euro vergeben. Verliehen wird der Designpreis im Rahmen der Eröffnung der VIENNA DESIGN WEEK, eine Auswahl der Einreichungen und prämierten Objekte und Projekte wird der Öffentlichkeit im Rahmen einer Ausstellung während des Festivals präsentiert und der Award von einer Publikation begleitet.

 

Neue Glanzpunkte

Zu diesen bekannten und beliebten gesellen sich dabei heuer zwei gänzlich neue Formate, eines mit thematischem Schwerpunkt auf Grafikdesign, während mit einem neuen Vermittlungs- und Präsentationsformat zu „Industrial Design“ gezielt dieser Bereich thematisiert wird und sich mit den Herausforderungen und Problemlösungskompetenzen des Industriedesigns befasst. Auch das Thema Architektur greift im Festivalprogramm immer mehr Raum, heuer insbesondere mit Veranstaltungen und Festivalbeiträge an Orten, die auf die Anfänge und frühen Ausgaben der VIENNA DESIGN WEEK reflektieren wie im Hofmobiliendepot, der Wiener Silber Manufactur und weiteren Spielstätten. Das MAK und die Universität für angewandte Kunst schmeißen überhaupt gleich eigens eine Geburtstagsparty zum 10-jährigen Festivaljubiläum. Überhaupt tragen neben den kuratierten Formaten auch die zahlreichen Programmpartner mit temporären Beiträgen zur umfassenden Vielfalt des Festivals bei.

 

Visuelle Highlights

Zum zehnten Geburtstag gibt es aber nicht nur in puncto Programm, sondern auch visuell Süßes:

Süßes zum Jubiläum gibt’s auch visuell wie mit der Kampagne mitsamt markanter „10“. © Markus Guschelbauer/ Bueronardin

Süßes zum Jubiläum gibt’s auch visuell wie mit der Kampagne mitsamt markanter „10“. © Markus Guschelbauer/ Bueronardin

Die heurige Festivalgrafik und -kampagne spannt den Bogen von traditionellem Handwerk hin zu den neuesten Technologien, zeigt eine Vielzahl an Orten, die die Heterogenität des Festivals widerspiegeln und lustvoll mit dem Designbegriff des Festivals interagieren. Eine Würdigung von Seiten nationaler wie internationaler Designschaffender erfährt die VIENNA DESIGN WEEK in Form einer eigenen Edition, die das Jubiläum ebenfalls visuell begleitet und deren einzelne Beiträge im Laufe des Jubiläumsjahres verschiedene Kanäle präsentiert werden. Zudem erscheint eine umfassende Publikation mit einem beeindruckenden Line-Up aus dem Who-is-Who der internationalen Designszene sowie versammelten Höhepunkten von zehn Jahren VIENNA DESIGN WEEK im Rahmen des Jubiläumsjahres und rechtzeitig zum Festivalstart – Ergebnisse der von der VIENNA DESIGN WEEK beauftragten Studie zu quantitativen und qualitativen sowie nachhaltigen Effekte des Festivals für den Designstandort Wien inklusive.

 

Von Wien in die Welt

Wird mit „Stadtarbeit – Ten Years of Design Featuring the City“ ein besonderes Designbuch präsentiert, das die vielfältigen Entwicklungen im Design während dieser Jahre zeigt, macht es Gusto auf mehr, auf mehr Design, auf mehr VIENNA DESIGN WEEK. Das Designfestival zieht dabei bereits weite Kreise. Immerhin steht im Jubiläumsjahr ein Reigen zusätzlicher Aktivitäten im In- und Ausland an – wie eine gemeinsame Veranstaltung mit der Diagonale – Festival des österreichischen Films beim Designmonat Graz, eine VIENNA DESIGN WEEK-Ausstellung im Austrian Cultural Forum New York und ein Design-Auftritt gemeinsam mit ADN – Austria Design Net bei der diesjährigen Design Biennale London und beim World Design Capital in Taipeh.

 

www.viennadesignweek.at

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: