wohndesigners

Design hoch 2: Vitra erwirbt Artek

Der Design-Deal ist perfekt: Vitra hat Artek erworben. Mit der neuen Partnerschaft holt sich das renommierte Schweizer Unternehmen finnische Möbel-Klassiker und nordisches Design in die Familie. Artek wird als separater Geschäftsbereich weiterbestehen, erwartet einen Push auf eine neue Ebene und hat das Produktsortiment erweitert.

 

Vitra hat Artek erworben. Foto: Artek by Vitra

Vitra hat Artek erworben. Foto: Artek by Vitra

Design trifft Design heißt mit einem spannenden Design-Deal: Am 6. September hat Vitra nun Artek erworben. Das Schweizer und das finnische Design-Unternehmen sind gleichermaßen renommiert, der die neue Partnerschaft begleitende Slogan „united by design“ unterstreicht den großen gemeinsamen Nenner, beide sind für Möbel-Klassiker und modernes Design bekannt, beide arbeiten mit internationalen Designer-Persönlichkeiten zusammen. Vitra, international für stylische, gesunde, intelligente Möbel-Kreationen sowie den hohen Design- und Qualitätsanspruch bekannt, freut sich über den Familienzuwachs durch Artek, das 1935 vom Architekten Alvar Aalto und seiner Frau Aino sowie der Kunstförderin Maire Gullichsen und dem Kunsthistoriker Nils-Gustav Hahl mit der Idee gegründet wurde, „Möbel zu verkaufen und durch Ausstellungen und andere bildende Maßnahmen eine moderne Wohnkultur zu fördern“, und sich zu einem der innovativsten Protagonisten modernen Designs entwickelt hat.

 

Vorreiter – heute wie morgen

Das Vitra-Portfolio umfasst moderne Möbel und Design-Klassiker. Nur ein Beispiel davon: Der Wire Chair Eames Plastic Armchair Eames Plastic Side Chair, DAW DSW DKW Group, von Charles & Ray Eames (1950). Fotograf: Marc Eggimann. Foto: © Vitra

Das Vitra-Portfolio umfasst moderne Möbel und Design-Klassiker. Ein Beispiel: Der Wire Chair Eames Plastic Armchair Eames Plastic Side Chair, DAW DSW DKW Group, von Charles & Ray Eames (1950). Fotograf: Marc Eggimann. Foto: © Vitra

„Vitra hegt schon seit Jahrzenten große Hochachtung für Aalto und Artek“, erklärt Rolf Fehlbaum, Mitglied des Verwaltungsrats von Vitra. „Das finnische Design-Unternehmen ist mehr als nur eine Möbelsammlung: Wie auch Vitra, ist es ein kommerziell-kulturelles Projekt, das in seinem Bereich eine Vorreiterrolle innehat. Für Vitra ist es wichtig, dass Artek diese Rolle fortführen und weiterentwickeln kann.“

 

Artek bleibt

So wird Artek wird als separater Geschäftsbereich weiterbestehen, Synergie-Möglichkeiten wie bei Produktion, Distribution und Logistik werden geprüft. Die „Chemie“ stimmt, gemeinsamen Werte sind die Basis der neuen Partnerschaft. „Vitra verfügt über die Unternehmenskultur, das Fachwissen und die Geschäftsressourcen, die ideal sind, um Artek auf die nächste Stufe zu heben“, erklärt Daniel Sachs, CEO von Proventus AB, dem bisherigen Eigentümer von Artek.

 

Kräftiger Push

Artek steht für finnische Design-Ikonen und modernes finnisches Design. Ein Beispiel: Der Armchair 41 „ Paimio“ von Alvar Aalto (1932). Fotograf: Juha Nenonen. Foto: © Artek

Artek steht für finnische Klassiker und modernes Design. Ein Beispiel: Der Armchair 41 „ Paimio“ von Alvar Aalto (1932). Fotograf: Juha Nenonen. Foto: © Artek

Die Übernahme und Partnerschaft soll das finnische Unternehmen frisch beflügeln. „Die internationale Dimension, die bereits in Arteks Gründungserklärung von 1935 als klares Ziel formuliert war, musste wiederbelebt werden“, erklärt Mirkku Kullberg, Geschäftsführerin von Artek. „Das ist die Arena, in der wir spielen möchten, und Partnerschaften oder Eigentumsverhältnisse sind ein möglicher Weg, die Zukunft zu gestalten. Für uns war ein branchenerfahrener Eigentümer für Artek die beste Wahl. Hier bietet sich dem finnischen Design eine großartige Chance, und Artek geht damit einen großen Schritt auf eine ganz neue Ebene.“

 

Design in neuer Dimension

Eine neue Dimension wird auch hinsichtlich Produkte eröffnet: Bilden die Möbelstücke und Lampen von Alvar Aalto den Kern des Produktportfolios, erweitert Artek im Zuge einer neuen Sortimentsstrategie das Produktportfolio. So wurden die Rechte für die Möbelkollektion von Ilmari Tapiovaara erworben, gleichzeitig wird die enge Zusammenarbeit mit bekannten internationalen Architekten, Designern und Künstlern wie Eero Aarnio, Shigeru Ban, Naoto Fukasawa, Harri Koskinen, Juha Leiviskä, Enzo Mari und Tobias Rehberger fortgeführt.   www.vitra.com www.artek.fi

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: