wohndesigners

Vitra eröffnet neue Top-Location

Er ist eröffnet, der neue Vitra-Showroom in Wien. Auf 750 m2 kann an der Top-Adresse Schottenring 12 im ersten Bezirk in Wien in die umfassenden Büro- und Wohnmöbelwelten – kurz: die vielfältige Vitra-Welt eingetaucht werden.

 

Der neue Vitra-Showroom in Wien ist eröffnet, Schottenring 12 nun die Top-Location für Partner, Architekten und Designliebhaber. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Der neue Vitra-Showroom in Wien ist eröffnet, Schottenring 12 nun die Top-Location für Partner, Architekten und Designliebhaber. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Gekommen und geblieben ist Vitra längst in Österreich. Seit mehr als 30 Jahren ist der Schweizer Design- und Büromöbelhersteller erfolg- reich mit einer Tochtergesellschaft in Österreich unterwegs, setzt Maßstäbe im Office- und Wohndesign und hat nun seine brandneue Top-Location in Wien eröffnet. Am Schottenring 12 hat Vitra Quartier be- zogen und öffnete am 26. März 2014 die Türen des ersten innerstädtischen Showrooms in der Bundeshauptstadt, der mit stolzen 750 Quadratmetern zum Eintauchen in die große Welt von „Projekt Vitra“ einlädt.
„Für uns war die Eröffnung eines neuen Showrooms in der Innenstadt ein logischer Schritt, einerseits haben wir mehr Platz benötigt, andererseits ermöglicht uns der neue Standort die Intensivierung der Kundenkontakte“, so Marcus Schulz, Geschäftsführer Vitra Österreich. „In Wien sprechen momentan alle über Begegnungszonen. Dies hier ist eine Begegnungszone für designaffine und –interessierte Menschen.“

 

Volle Vitra-Vielfalt

750 m2 Vitra-Vielfalt – von Home über Accessoires bis zu Office-Lösungen - warten. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

750 m2 Vitra-Vielfalt – von Home über Accessoires bis zu Office-Lösungen – warten. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Mit der Eröffnung des Schauraums, dem „neuen Herz von Vitra Österreich“, schreite man nun in eine neue Ära, ist Schulz stolz. Auf fast doppelt so viel Fläche wie bisher wird die Vitra-Vielfalt gezeigt – von Office Lösungen über Accessoires bis zur Home Collection, die vor gut zehn Jahren aus der Taufe gehoben und seither kontinuierlich weiterentwickelt wurde, ist alles mit dabei. Der Wunsch, an einen Standort zu ziehen „an dem wir gesehen werden und unser Portfolio entsprechend ausräumen können“, wie Hanns Peter Cohn, CEO von Vitra International, beschreibt, geht damit in Erfüllung, Zeitpunkt und Location seien gut. „Mit der innerstädtischen Lage sind wir im Trend mit den großen Marken, mit dem Showroom gehen wir nun auch – nach erfolgreichen ähnlichen Konzepten rund um die Welt – in Österreich dem Endkonsumenten einen Schritt entgegen“, so Schulz, der gleichzeitig die Bedeutung des Fachhandels für Vitra in Österreich unterstreicht, mit dem die Zusammenarbeit wie gehabt weitergeführt wird.

 

Einblick

Im „Home & Retail“-Bereich wird die Vitra-Welt umfassend präsentiert und lebendig inszeniert. Der Bereich „Lab“ ist Hotspot für Materialitäten und damit Architekten. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Im „Home & Retail“-Bereich wird die Vitra-Welt umfassend präsentiert und lebendig inszeniert. Der Bereich „Lab“ ist Hotspot für Materialitäten und damit Architekten. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Die „Visibilität für alle Menschen“ sei besonders wichtig gewesen, beschreibt Vitra Österreich-Geschäftsführer, der Schauraum nun von Schaufenstern umgeben: Fast bodentiefe und nahezu rundum verlaufende Fensterflächen geben den Blick auf die im Ecklokal gelegenen, von Architekt Dieter Thiel gestalteten Showroom und die darin in fünf Räumen inszenierten Büro- und Wohndesignwelten frei. Neben der Möbel-Vielfalt ist hier auch das 16-köpfige Vitra-Team eingezogen, das vom „Citizen Office“ in der Wiener homebase sieben Bundesländer betreut, während in Dornbirn ein weiterer Schauraum wartet.

 

Alles unter einem Dach

vereinend, führt der Weg in die Welt von Vitra durch zwei Eingänge und in zwei Bereiche. Im Bereich „Lab“ dreht sich alles um Materialitäten, Stoff- und Ledermuster sowie die Farbpalette werden präsentiert, es sei der Ort für Gespräche mit Architekten und Kunden, aber auch Workshops, so Schulz. „Inside“ durch ein lichtdurchflutetes Atrium verbunden, wartet der Bereich „home&retail“ mit dem vielfältigen Vitra-Sortiment auf, das selbst auf 750 Quadratmetern nur auszugsweise Platz findet, ergänzt um eine artek-area und Belux-Leuchten, zwei Marken, die seit kurzem die Vitra-Familie und das Portfolio erweiterten.

 

Lebendige Präsentation

Moderne Lösungen sowohl für den stylischen Wohn- wie auch den Office-Bereich werden gezeigt. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

Moderne Lösungen sowohl für den stylischen Wohn- wie auch den Office-Bereich werden gezeigt. Foto: © Pia Odorizzi für Vitra

In Stein gemeißelt ist die Ausstellung aber nicht. Dynamisch wie das Unternehmen selbst, soll auch die Präsentation sein, der Schauraum werde „von einer sehr hohen Bewegung bei der Ausstellung der Produkte, ganz klar auch von außen sichtbar“ leben. „Wir werden den Showroom mehrmals pro Jahr umgestalten, um einerseits die Vielfalt zu inszenieren, andererseits aber auf saisonale Kundenwünsche zu reagieren“, so Schulz, der das Konzept des lebendigen Showrooms verfolgt. In den kommenden Monaten ist eine Reihe von temporären Inszenierungen und Events geplant, die den Showroom auch zur Bühne machen und Vitra als zentralen Design Hotspot positionieren.

 

Auf zum Salone!

Apropos: Auch beim in Kürze startenden Salone del Mobile, wird Vitra natürlich mit von der Partie sein. Als Unternehmen, „das sehr stark von Innovationen getrieben wird“, werde der Salone „ein Feuerwerk“, macht Hanns Peter Cohn Gusto auf das nahende Designspektakel in Mailand. Auf 800 m2 werde die „Home Collection“ inszeniert, die Erwan Bouroullec, der bei der Eröffnung im Rahmen eines Designtalks mit Marianne Göbl aus dem Design-Nähkästchen plauderte und Einblick in Designkonzepte, -ideen und -vorstellungen gab, und sein Bruder Ronan mit ihren Designs maßgeblich prägen. Die Produkte ziehen – fast selbstredend – nach der großen Präsentation beim Design-Gipfeltreffen in Wien ein, so Cohn.

 

Mehr „Home“

Überhaupt sieht Vitra im Home-Segment viel Potenzial, will kräftig aufmöbeln und noch stärker einziehen. 65 Prozent des Umsatzes würden aktuell im Office-Bereich, 25 Prozent im Bereich „Home“ gemacht – „die Perspektive ist 40 Prozent in 2020“, beschreibt Cohn die Erwartungen und Ziele im Wohnmöbelbereich. Zuwächse würden auch im Bereich „Public Space“, auf den derzeit zehn Prozent entfallen, sowie im Hospitality-Bereich erwartet. „Wir gehen dem mit sehr viel Enthusiasmus entgegen“, so Cohn.

 

www.vitra.com

 

Impressionen des neuen Vitra-Showrooms am Schottenring 12 in 1010 Wien:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: