wohndesigners

Vivere alla Ponti

Meister der Architektur, renommierter Industriedesigner, Chefredakteur von „Domus“ – Giò Ponti war in vielen Bereichen tätig und erfolgreich. Mit der Re-Edition einiger seiner Kreationen durch Molteni & C und der Ausstellung „Vivere alla Ponti“ steht der renommierte Allrounder, seine Möbel und Einrichtungsgegenstände – allesamt Symbole für „made in Italy“ und italienisches Lebensgefühl – voll im Rampenlicht.

 

Die Ausstellung "Vivere alla Ponti" macht Station im Italienischen Kulturinstitut Wien. Foto: Cover des Flyers zur Ausstellung "Vivere alla Ponti"

Die Ausstellung „Vivere alla Ponti“ macht Station im Italienischen Kulturinstitut Wien. Foto: Cover des Ausstellungsflyers

Giò Ponti zählt zur Crème de la Crème der internationalen Designszene. Der renommierte Mailänder war vieles und alles zugleich – Familienmensch und Workaholic, Architekt und Designer, Maler und Publizist. Auf Anhieb mit dem Namen des 1891 geborenen und 1979 verstorbenen Mailänders verbunden werden der legendäre Pirelli-Tower in Mailand sowie die von ihm gegründete Architektur- und Designzeitschrift „Domus“, dessen deutsche Erstausgabe Anfang Mai 2013 erschien. Als Interior-Designer steht er spätestens seit der Präsentation der Re-Edition einiger seiner Möbel und Einrichtungsgegenstände durch Molteni&C, die international für Furore sorgt, wieder im Rampenlicht. „Das Schwierigste war, eine Auswahl zu treffen“, erläuterte Francesca Molteni, die in dritter Generation Molteni&C führt, und bezieht sich dabei sowohl auf die Kreationen Giò Pontis, die re-editiert wurden, wie auch auf die noch bis 14. Juni in Wien gezeigte Ausstellung, zu deren Eröffnung Molteni&Co, PRODOMO und das Italienische Kulturinstitut Wien geladen hatten und Francesca Molteni persönlich angereist war.

 

Leben & Arbeiten „Ponti-Style“

Francesca Molteni (Molteni&C) und Salvatore Licitra (Gio Ponti Archiv) gaben Einblick in die neue Kollektion sowie Gio Pontis Leben und Schaffen. Foto: Nadine Poncioni

Francesca Molteni (Molteni&C) und Salvatore Licitra (Gio Ponti Archiv) bei der Vernissage. Foto: Nadine Poncioni

Hätten mit dem vielfältigen Material tausende Ausstellungen gefüllt werden können, habe Molteni&C bei der Konzeption der Wanderausstellung, die den Wohnstil und das italienische Lebensgefühl „alla Ponti“ anhand einer Vielzahl seiner Arbeiten skizziert, den Fokus auf zwei zentrale Themen gelegt: Die Häuser, in denen Giò Ponti mit seiner Familie lebte und gleichzeitig auch arbeitete, sowie die „Offices“, die er designte. Ebenfalls beleuchtet werden die von ihm offen gestalteten Studios. Wohnen, Leben und Arbeiten – all das war für Ponti unter einem Dach angesiedelt. „Ponti war ein Architekt, der Wohnen und Arbeit gelebt hat – zur gleichen Zeit, mit derselben Leidenschaft, ohne Grenzen zwischen den beiden“, so Molteni bei der Vernissage. Im Herzen ganz und gar Architekt, schlug er selbst die Brücke zwischen Architektur und Interior Design, kreierte Häuser und Interieurs. In jedem einzelnen seiner vielen Entwürfe zeige sich die Idee Pontis, die die in den Gebäuden und mit den Möbeln lebenden Personen in den Mittelpunkt stellt, wie Salvatore Licitra vom Giò Ponti-Archiv und seines Zeichens zudem Neffe von Giò Ponti erklärt.

 

Pontis Wunsch wird Realität

„Sein Wunsch war es, dass in jedem Haus ein Stück von ihm steht“, so Licitra, der sich freut, dass dieser damals unerfüllt gebliebene Wunsch Pontis mit der Re-Edition von Molteni&C nun in Erfüllung geht.

Die Ausstellung "Vivera alla Ponti" zeigt anhand von Bildern, Skizzen und Texten Gio Pontis sowie Stücken der Re-Edition von Molteni&C das Pontis Lifestyle. Foto: Nadine Poncioni

Die Ausstellung „Vivera alla Ponti“ veranschaulicht Pontis Lifestyle. Foto: Nadine Poncioni

Zweieinhalb Jahre wurde an der Re-Edition der Möbel und Einrichtungsgegenstände gefeilt, deren Entwürfe allesamt aus der Zeit zwischen 1935 und 1957 stammen und auch heute wieder vorwiegend in Handarbeit produziert werden. Intensiv involviert waren Erben Giò Pontis, die Molteni&C die Exklusivrechte für die originalgetreuen Reproduktionen erteilten.

Die neue Kollektion entspricht ganz Giò Ponti, küsst jenes Lebensgefühl wach, das er lebte und für das er bis heute steht, und trägt dieses in Gegenwart und Zukunft.

 

„Lebensgefühl alla Giò Ponti“

Die Ausstellung „Vivere alla Ponti – Der Wohnstil des Meisters der Architektur und des Designs Gio Ponti. Experimente häuslichen Lebens und Architektur zum Wohnen und Arbeiten.“ ist noch bis 14. Juni im Italienischen Kulturinstitut Wien im Palais Sternberg, Ungargasse 43, 1030 Wien zu sehen. Mehr zum „Lebensgefühl alla Giò Ponti“ gibt’s in der kommenden WOHNDESIGNERS-Printausgabe.

 

www.molteni.it

www.iicvienna.esteri.it

 

Giò Ponti, sein Wohnstil und Highlights der Kollektion von Molteni&C in Bildern

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: