wohndesigners

Power&Potenziale der Kreativwirtschaft

Die österreichische Kreativwirtschaft ist stark unterwegs und trotzt der Wirtschaftskrise mit einer überdurchschnittlich guten Performance. Wie aktiv und leistungsstark sie ist, erhob und unterstreicht der „Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht“ und zeigt zugleich Potenziale auf.

 

Der "Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht", herausgegeben von der creativ wirtschaft austria der WKÖ im Rahmen von evolve des BMWFJ, ist da - Zahlen, Fakten und Potenziale inklusive. Foto: Cover; creativ wirtschaft austria

Der „Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht“, ist da. Foto: creativ wirtschaft austria

Die österreichische Kreativwirtschaft ist omnipräsent, steht aber gleichzeitig mit all der Power zu selten im Rampenlicht. Dabei hat sie nicht nur so richtig in sich, sondern erweist sich auch als äußerst krisenresistent und ist von ökonomischer Bedeutung wie der „Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht“, herausgegeben von der creativ wirtschaft austria der WKÖ im Rahmen von evolve des BMWFJ, aufzeigt.

Rund 38.4000 erwerbswirtschaftliche Kreativunternehmen gibt es in Österreich, mehr als jedes zehnte Unternehmen gehört somit der Kreativwirtschaft an und mit über 130.400 Beschäftigten sind 4,1 Prozent aller Beschäftigten auch in dieser Branche tätig. Umfasst die Kreativwirtschaft mehrere Bereiche, sind alleine fast 1.400 Unternehmen mit rund 2.180 Beschäftigten im Segment „Design“ tätig und erwirtschafteten Umsatzerlöse von 135 Mio. Euro, wie eine auf Basis von Daten der KMU Forschung Austria, Statistik Austria erstellte Grafik im „Fünften Kreativwirtschaftsbericht“ ausweist.

 

„Im Europavergleich hat es Österreichs Kreativbranche mit einem Anteil von 2,1 % am BIP auf Platz neun jener Länder mit der stärksten Kreativwirtschaft geschafft.“ („Fünfter Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht – Schwerpunkt Kreativwirtschaft als regionaler Faktor; Kurzfassung, S. 16)

 

Besser als die Gesamtwirtschaft

Insgesamt ist die Kreativwirtschaft als Branche zwischen 2008 und 2010 mit einem Plus von 6,4 Prozent drei Mal so stark wie die Gesamtwirtschaft gewachsen und hat sich auch hinsichtlich der Umsätze in den Krisenzeiten mehr als nur wacker geschlagen: Mit 18,2 Milliarden Euro und einem Minus von nur einem Prozent legten die Kreativen eine bessere Performance hin als die Gesamtwirtschaft. Die Bruttowertschöpfung liegt bei gut sieben Milliarden Euro, kreativwirtschaftliche Unternehmen erzielen im Durchschnitt höhere Gewinne und auch die Umsatzrentabilität ist höher als in der Gesamtwirtschaft. Stark sind die heimischen Kreativen auch im Export und geben somit weit über die Landesgrenzen hinaus Gas. Mit Power geht’s auch in die Zukunft, der die Kreativbranche optimistischer entgegen blickt als die Gesamtwirtschaft und breit gefächerte Zukunftspläne geschmiedet hat.

 

Stadt, Land, Kreativwirtschaft

Nomen est omen, untersuchte der „Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht – Schwerpunkt Kreativwirtschaft als regionaler Faktor“ erstmals schwerpunktmäßig, welches Potenzial die Kreativwirtschaft für den ländlichen Raum hat. Das spannende Ergebnis: Zwar sind 42 Prozent der österreichischen Unternehmen in Wien angesiedelt, die Kreativwirtschaft brummt aber nicht nur in der Bundeshauptstadt und anderen (Groß-)Städten, sondern auch in ländlichen Gebieten. 18 % der Kreativwirtschaftsunternehmen sind im ländlichen Raum angesiedelt und deren Anzahl steigt stark. Die Dynamik der Kreativwirtschafts- unternehmen mit einem Wachstum von bis zu zehn Prozent ist in den ländlichen Regionen sogar deutlich höher als in urbanen Gebieten mit sechs Prozent.

 

Potenzial nutzen!

Hier wie dort spielt die Kreativwirtschaft für alle Regionen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Der Kreativwirtschaftsbericht bietet jedenfalls eine faktenbasierte Orientierungshilfe und Handlungsempfehlungen für Gemeinden und Regionen wie sie das umfassend vorhandene Potenzial der Kreativwirtschaft strategisch nutzen können.

 

Der „Fünfte Österreichische Kreativwirtschaftsbericht – Schwerpunkt Kreativwirtschaft als regionaler Faktor“ steht auf der Website der creativ wirtschaft austria unter www.creativwirtschaft.at zum Download bereit. Alle Infos zu creativ wirtschaft austria der WKÖ gibt‘s online unter

 

www.creativwirtschaft.at

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: