wohndesigners

Extravagante Gustostückerl

Pfiffig und elegant, sorgt die neue Kollektion von Alessi, designt von Peter Zumthor, für spezielle Genussmomente.

 

Cooler Glanz: Peter Zumthor kreierte für Officina Alessi die neue Kollektion an Gewürzbehältern. © Alessi

Charmant, elegant: Peter Zumthor kreierte für Officina Alessi die neue Kollektion an Gewürzbehältern. © Alessi

Gutes Essen und stilvolles Dinieren haben Hochsaison. Die Zutat für die alltäglichen wie besonderen genussvollen Momente sind aber nicht nur die kulinarischen Leckereien, vielmehr sorgen raffinierte Accessoires für den Extrakick für Auge und Gaumen. Wie die Neuheiten von Officina Alessi für diesen Frühjahr und Sommer. Niemand Geringerer als der Pritzker-Preisträger Peter Zumthor kreierte die formschönen, pfiffigen Gewürzbehälter für Alessi, die sich hinter den Codenamen PZ04, PZ05, PZ06, PZ07, PZ08, PZ09.

 

Vom Ei zur Einzigartigkeit

So extravagant die Gusto-Stücke sich nun präsentieren, so simpel erscheint die Inspirationsquelle, die den renommierten Architekten zu deren Kreation führte.

Schicker Look: Öl- und Essigflasche, Salz-, Pfeffer-, Gewürz- oder Zuckerstreuer - Alle sechs Kreationen sind aus Glas und Edelstahl gefertigt. © Alessi

Schicker Look: Ob Öl- und Essigflasche, Salz-, Pfeffer-, Gewürz- oder Zuckerstreuer – alle sechs Kreationen sind aus Glas und Edelstahl gefertigt. © Alessi

„Vor einigen Jahren benutzte ich beim Frühstück in einem Hotel einen Salzstreuer, um mein Ei zu würzen. Vielleicht gefiel mir nicht, was ich in der Hand hielt – jedenfalls fertigte ich aus dünnen Linien eine schnelle Skizze eines Objektes an, das für körnige Substanzen und Flüssigkeiten geeignet war“, beschreibt Peter Zumthor. „Die Zeichnung blieb so lange an der Wand meines Ateliers hängen, bis ich nicht mehr wusste, was sie darstellen sollte. Vielleicht ein Hochhaus? Eines Tages kehrte die Erinnerung an jenen Morgen im Hotel zurück, und ich wusste wieder, wofür ich die Skizze gemacht hatte. Ich trug sie sofort in meine Modellwerkstatt und bat Iris, eine Reihe von Prototypen aus Glycerinseife anzufertigen. Die Formen sollten kleinen und großen Geschwistern ähneln, die alle derselben Familie angehörten. Iris schuf eine wunderschöne Objektgruppe aus Seife, die aussah, als sei sie aus gefrostetem Glas. Dank des Teams von Alessi ist eine alte Idee jetzt Wirklichkeit geworden.“

 

Getoppt

Ist die Freude bei Peter Zumthor groß, nimmt die neue Kollektion an Behältern für Salz, Pfeffer, Öl, Essig und Zucker auch im Alessi-Katalog einen wichtigen Platz ein. Denn haben sich viele Designer im Laufe der Jahre mit diesem Thema beschäftigt und dabei einige Bestseller geschaffen, ist es dem Granden der internationalen Architektur nun gelungen, nach einer langen und sorgfältigen Entwicklungsphase eine noch nie dagewesene Interpretation dieser Kategorie von Haushaltsgegenständen aus der Taufe zu heben. Er orientiert sich dabei an den natürlichen Formen von Kristallen, Stalaktiten und Stalagmiten und bereits die ersten, aus Seifenblöcken gestalteten Prototypen erinnerten an kleine Tischmonolithen: facettenreiche und unregelmäßige Volumen, die aus der Bearbeitung mit einer Klinge entstehen.

 

Raffiniert konzipiert

Das Ergebnis, das nach diesen ersten Steps nun die Designbühne und den Tisch betritt, kann sich sehen lassen. Sechs Exemplare umfasst die vom Schweizer Architekten entworfene Kollektion: Öl- oder Essigbehälter, zwei Salz-, ein Pfeffer-, ein Gewürz- und ein Zuckerstreuer sind das pfiffige Resultat. Sie alle sind dabei jeweils so konzipiert, dass für jeden Gebrauch die richtige Größe und das optimale Fassungsvermögen zur Verfügung stehen. Gefertigt werden sie, um die natürlichen Formen der Mineralien nachzuahmen, aus Materialien wie Kristallglas für die Behälter und versilberter feingegossener Stahl für die Deckel – und glänzen so bei ihrem Auftritt am gedeckten Tisch mit einer großen Portion Raffinesse und Eleganz.

 

www.alessi.com

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: