wohndesigners

Gekrönte Stoff-Kreationen

Starke Stoffe, viel Kreativität und Innovation – die Trevira Fabric Creativity Competition hatte es in sich. Die Siegerstoffe 2015 sind…

 

Die Trevira Fabric Creativity Competition Nr. 3 ist geschlagen. Die Expertenjury -  Natalija Zimmermann, Lars Leppin und Prof. Bettina Göttke-Krogmann - wählte die winner. © Trevira GmbH

Die Trevira Fabric Creativity Competition Nr. 3 ist geschlagen. Die dreiköpfoge Expertenjury – Natalija Zimmermann, Lars Leppin und Prof. Bettina Göttke-Krogmann – wählte die winner und besondere Qualitäten © Trevira GmbH

Es war einmal ein wahres Fest der Stoffe, das Trevira mit der Fabric Creativity Competition feierte. Bereits zum dritten Mal hatte das renommierte Unternehmen im Rahmen seines Kundenclubkonzepts Anbieter von Trevira CS Stoffen eingeladen, an dem Kreativitätswettbewerb teilzunehmen. Starke Stoffe, viel Kreativität und reichlich Innovation waren dabei einmal mehr die Zutaten des Contests, der bei seiner nunmehr dritten Ausgabe einmal mehr das unglaubliche Potenzial im Bereich moderner Stoffkreationen deutlich machte.
Mit der Trevira CS Fabric Creativity Competition Nr. 3 wurde aber nicht nur die geballte Ladung Kreativpower deutlich, vielmehr hatten die allen Stoffherstellern und Anbietern damit auch die Möglichkeit, sich mit besonders innovativen Trevira CS Entwicklungen Zusatzpunkte – und damit weitere Serviceansprüche – zu sichern.

 

Die 10 Gewinner-Stoffe auf einen Blick. © Trevira GmbH

Die 10 Gewinner-Stoffe auf einen Blick. © Trevira GmbH

10 + 5

Der Erfolg kann in mehrfacher Hinsicht sehen lassen. So wurden rund 100 Stoffe eingereicht, aus denen die dreiköpfige Experten-Jury mit Prof. Bettina Göttke-Krogmann (Burg Giebichenstein – Kunsthochschule Halle), Lars Leppin (Geschäftsführer von Lars Leppin GmbH im Stilwerk in Berlin) und Natalija Zimmermann (Interieur Designerin und Stylistin, BZ.Bildung-Beratung-Innovation, Leipzig) entsprechend Kriterien wie Innovationsgrad, technische Ausführung, Tauglichkeit für den Objekt- bzw. den Privatmarkt und Trendsetting die winner eruierten.

 

Siegerstoffe 2015: Very Special in Optik…

Vollends überzeugt und begeistert haben schlussendlich gleich zehn Siegerstoffe.

EFLORA der Création Baumann AG. © Trevira GmbH

EFLORA der Création Baumann AG. © Trevira GmbH

Darunter „Eflora“ von Création Baumann, bei dem zunächst mit dem Laser werden zwei Formen aus dem Stoff geschnitten, die dann per Hand – ohne einen einzigen Nadelstich – zu aufspringenden Rosetten zusammengesteckt werden.
Mit seinen Reizen überzeugt auch „SOFT DUO 5.7“ der Kollektion PIVOT von Gebrüder Munzert, der – nomen est omen – mit seiner Softness punktet und zweiseitig einsetzbar ist.
Hinter der Sieger-Artikel-Nummer „50701-10587-0052-160“ von Jenny Fabrics verbirgt sich wiederum ein semitransparenter Jacquard mit leichter, intendierter Streifigkeit, der mit klassischem Understatement wie optimaler Sichtschutz-Qualität punkten und mit Fall und Faltenwurf an Kammgarnqualitäten aus Wolle erinnert.

 

… wie Haptik und Technik …

Neben diesen zogen zudem zahlreiche weitere Stoffe die Jury in ihren Bann.

Artikel 6747 / HAIKOMO der Kinnasand AG. © Trevira GmbH

Artikel 6747 / HAIKOMO der Kinnasand AG. © Trevira GmbH

So ist auch „HAIKOMO“ von Kinnasand ein echter winner der Fabric Creativity Competition, der sich durch den gleichwertigen Einsatz von Kette und Schuss auszeichnet und dessen textile, an Kreuzschraffur erinnernde Struktur aus der Verwendung eines Monofils in Kombination mit einem leinenartigen Garn resultiert.
Lelièvre überzeugte mit „METALO M1 GLACIER 727-02“, einem komplexen Jacquardgewebe, das unter Verwendung von zwei Schussgarnen gefertigt wurde, wodurch ein opulenter Satin entsteht, der mit Matt-Glanz-Effekten und malerischem Design daherkommt.
Die Experten-Jury begeisterte mit „KHAKI 3745“ von Svensson Markspelle zudem ein leichter, aber stabiler Möbelstoff, dessen Anmutung an einen festen Leinenstoff erinnert und differenzierte Farbigkeit ihm eine besondere Tiefe verleiht.
Nya Nordiska glänzte mit „KITO CS – 01 ivory“, bei dem auf ein an japanisches Papier erinnerndes Filamentvlies Streifen aus dem gleichen Material aufgesetzt wurden sowie zusätzlich eine Crash-Technik zum Einsatz kam.

 

RUSKIN von Rubelli S.p.A. © Trevira GmbH

RUSKIN von Rubelli S.p.A. © Trevira GmbH

… international wie stylisch.

Mit seiner Raffinesse zog auch „Voyager“ von Panaz in den Bann, ein gemustertes Köpergewebe – ein Dekostoff mit weichem Griff und edlem Glanz, ein „Weltstoff“ wie die Jury meinte, und idealer Begleiter für eine zeitlose, klassisch elegante Einrichtung.
Seidiger Griff, edler Glanz, wunderschöner Fall – so war die spontane, einhellige Meinung der Jury zu dem Damast „Ruskin“ von Rubelli, dessen besondere Faszination weit über das Design hinausgeht.
Last but not least imponierte auch „Techno“ von Stotz, der sich in einer interessanten, unregelmäßigen Zweifarbigkeit. Zwei Komplementärfarben sind hier in einem Garn zusammengedreht, darüber hinaus ist er kalandert und wirkt glatt und glänzend, und seine Stabilität lässt ihn in schönen Wellen fallen, egal ob im privaten Wohnraum als auch im Hotel.

 

Besondere Stoffe…

Die 5 Qualitäten mit „Besonderer Auszeichnung“ im Überblick. © Trevira GmbH

Die 5 Qualitäten mit „Besonderer Auszeichnung“ im Überblick. © Trevira GmbH

Neben den zehn Siegerstoffen der Trevira CS Fabric Creativity Competition machten aber noch fünf weitere, ganz besondere Qualitäten das Rennen und wurde mit einer „Special Recognition“ geadelt. So beispielsweise der Artikel „48513“ von Baumann Dekor, eine sehr aufwändige Webarbeit, ein malerisch wirkender, eleganter Jacquard mit schönem Fall.
Oder auch „Rustica“ von Fidivi, der in Optik und Haptik einem Wollstoff entspricht, der durch eine stimmige Zweifarbigkeit überzeugt und wie handgewebt wirkt.
Mit „221399.01.00“ von Gaetano Rossini wurde wiederum ein Artikel gekürt, bei dem es sich um ein Abstandsgewirk mit der Optik einer Maschenware handelt, die allerdings in diesem Fall eine fast geschlossene Oberfläche aufweist und sich somit von den bekannten weitmaschigen Mesh-Optiken absetzt.

 

… mit besonderer Raffinesse

Artikel 48513 der Baumann Dekor Ges.mbH. © Trevira GmbH

Artikel 48513 der Baumann Dekor Ges.mbH. © Trevira GmbH

Ausgezeichnet wurde zudem „TOVASA 35/50“ von Nelen & Delbeke, ein klassisches Doppelgewebe, bei dem in der Kette ein Monofil und im Schuss ein Fasergarn verwendet wurde. Das Muster des Stoffes greift dabei den durch die Doppellagigkeit erzeugten Moirée-Effekt auf und der Artikel punktet mit zahlreichen optischen wie haptischen Highlights.
Mit „Tussah“ hat auch Sahco einen wahren winner im Sortiment, einen Faux-Uni, um genau zu sein, der besonders durch seine schöne, seidenartige Anmutung auffällt und sich als gelungenes Beispiel für die Umsetzung einer Wildseidenoptik durch Polyestergarne erweist.

 

Hit-Show

Ein Augenschmaus sind sie aber allesamt. Davon kann man sich selbst ein Bild machen – wie mit der untenstehenden Bildershow.

 

www.trevira.de

 

„Winner“ und „Special Recognitions“ der Fabric CS Creativity Competition in der Bildershow:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: