wohndesigners

Visionäre Design-Konzepte

Das Electrolux Design Lab 2015 geht in den Endspurt. Denn nun stehen die sechs Finalisten des Wettbewerbs zum Thema „Healthy Happy Kids“ fest.

 

Die Finalisten des Electrolux Design Lab 2015 stehen fest. Darunter: Future Classroom, Konzept von Tobias Tsamisis. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Die Finalisten des Electrolux Design Lab 2015 stehen fest. Darunter: Future Classroom, Konzept von Tobias Tsamisis. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Den Blick in die Zukunft richtet Jahr für Jahr das Electrolux Design Lab. So auch bei der diesjährigen Ausgabe des bekannten wie beliebten Wettbewerbs, dessen Ziel es ist, mit dem alljährlich Designstudierende aus aller Welt dazu eingeladen werden, ihre neuen Ideen für den Haushalt vorzustellen. Ist es das Ziel, den Designnachwuchs anzuregen und zu fördern, zeigt das Electrolux Design Lab 2015 eindrucksvoll die innovative Power der jungen Designergarde.Unter dem Thema „Healthy Happy Kids“ waren heuer neue Lösungen und innovative Konzepte gefragt, die den Alltag von Familien mit Kindern leichter, schöner und einfacher machen.

 

Voris. Konzept von Martha Fabiola García Bustos. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Voris. Konzept von Martha Fabiola García Bustos. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Sechs Finalisten…

Das Interesse war groß. Insgesamt 1.500 Beiträge wurden zu Beginn des Design Lab 2015 im April eingereicht. Nach dem öffentlichen Voting und der Auswahl durch die Electrolux Expertenjury biegt der Wettbewerb nun, fünf Monate nach Beginn, in die Zielgerade: Die Finalisten stehen fest. Gleich sechs Studierende, jeweils einer aus Deutschland und Mexiko ebenso wie aus Südkorea Litauen und Großbritannien sowie aus Russland, schafften es ins Finale des internationalen Wettbewerbs, die mit ihren spannenden Konzepten überzeugten.

 

Plato. Konzept von Mary Pilyugina. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Plato. Konzept von Mary Pilyugina. © Electrolux/Electrolux Design Lab

… mit innovativen Konzepten

So konnte sich „Future Classroom“ durchsetzen, eine interaktive, selbst versorgende Lehrküche, deren Konzept von Tobias Tsamisis aus Ungarn/Deutschland stammt.

Ebenfalls im Finale ist mit Voris ein Roboter, der Kindern beibringt, ihre Kleidung sorgfältig zu behandeln – ein Konzept von Martha Fabiola García Bustos aus Mexiko.

Q.H[Quadruple H]. Konzept von Jeongbeen Seo. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Q.H[Quadruple H]. Konzept von Jeongbeen Seo. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Mit Q.H[Quadruple H] hat es zudem das Konzept von Jeongbeen Seo aus Südkorea ins Finale geschafft: Es ist Luftreiniger und Hula-Hoop-Reifen in einem.
Hinter dem Namen „Air Shield“, ein Konzept von Dominykas Budinas aus Litauen, verbirgt sich wiederum ein Kinderwagen, der ein sauberes Mikroklima schafft.
Ein spannendes Konzept hat auch Jordan Lee Martin aus Großbritannien eingereicht und das Rennen ins Finale gemacht: Bloom fördert gute und sichere Koch- und Verbrauchergewohnheiten auf unterhaltsame Weise und schließt die Lücke zwischen digitaler und praktischer Erziehung.

Air Shield. Konzept von Dominykas Budinas. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Air Shield. Konzept von Dominykas Budinas. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Last but not least ist mit „Plato“ ein Spielzeugroboter unter den Finalisten, der bei der Kinderbetreuung hilft. Das Konzept von Mary Pilyugina aus Russland überzeugte.

 

„Ein Highlight“

Ist damit das Finalisten-Feld komplett, geht es nun in Richtung finalem Showdown.
Im Rahmen der Preisverleihungsgala am 15. Oktober 2015 in Helsinki stellen die sechs jungen Kreativen ihre Konzepte der Expertenjury unter Vorsitz von Lars Erikson vor.

Bloom. Konzept von Jordan Lee Martin. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Bloom. Konzept von Jordan Lee Martin. © Electrolux/Electrolux Design Lab

Direkt im Anschluss daran wird der endgültige Sieger des Electrolux Design Lab 2015 gekürt. „Das Finale des Electrolux Design Labs ist jedes Jahr wieder ein Highlight“, erklärte der Juryvorsitzende Lars Erikson, Senior Vice President Design bei Electrolux. „Es ist wirklich erfrischend zu sehen, wie viele beeindruckende junge Köpfe mit sehr innovativen Ideen mitgemacht haben. Die Finalisten haben bis hierhin bereits Großartiges geleistet. Jetzt geht es darum, die Jury noch ein letztes Mal zu beeindrucken, um als Sieger und Gewinner bei der Preisgala hervorzugehen.“

 

Einblicke

Bleibt es bis dahin spannend, geben die Videos auf der Wettbewerbsseite sowie der Youtube-Seite von Electrolux einen ersten Eindruck der Finalkonzepte. Via Webcast wird zudem am 15. Oktober 2015 ab 19 Uhr das spannende Finale live übertragen – wenn es heißt: „And the winner of the Electrolux Design Lab 2015 is…“

 

www.electroluxdesignlab.com

www.electrolux.co.at

Kommentare
1 Antwort zu “Visionäre Design-Konzepte”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?
  1. […] Über 1.500 Bewerber aus aller Welt reichten ihre Visionen ein, aus denen zunächst die Finalisten des Electrolux Design Lab 2015 gewählt und beim großen Finale am 15. Oktober 2015 im Kulturzentrum Kattihalli in Helsinki nun […]



Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Post in Ihren Posteingang

Zur Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link zugeschickt. Mit der Anmeldung Registrieren sie sich auch auf wordpress.com. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Trete anderen Anhängern bei: