wohndesigners

„Place to be“ für Interior-Profis

Textile Trends und Know-how für die Interior Design-Experten bietet „Interior.Architecture.Hospitality“ auf der Heimtextil. Prädikat: Top.

 

Mit voller textiler Power startet die Heimtextil durch – und besonderen Highlights für die Interior Profis. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Textilien haben in der Objektplanung, der Innenarchitektur und in der Hotellerie einen besonderen Stellenwert. Die hohen Ansprüche betreffen nicht nur Farbe, Design und Textur des Materials. Auf der Heimtextil, der der weltgrößten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, von 8. bis 11. Jänner finden die Profis aus der Objektbranche neben einer einzigartigen Vielfalt an Textilien für unterschiedliche Anwendungen vor allem internationales Know-how zu deren funktionalen Eigenschaften sowie Anwendungsbeispiele für innovative Bauprojekte und individuelle Planungen. Zusammengefasst wird dieses umfangreiche Angebot für Innenarchitekten, Hospitality Experten und Designer unter dem Titel „Interior.Architecture.Hospitality“.
Bildet die Halle 4.2 den Mittelpunkt für diese Highlight, erwarten Fachbesucher neben der Interior.Architecture.Hospitality Expo auch hochkarätige Vorträge über die neuesten Tendenzen und Lösungen. Darüber hinaus führen renommierte Branchenkenner aus der Sicht des Anwenders über die Messe und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bietet Gelegenheit zum Austausch unter Kollegen und zur Inspiration.

 

Exklusiv für Interior-Spezialisten

Im exklusiven Ausstellungsformat „Interior.Architecture.Hospitality Expo“ finden Architekten, Innenarchitekten und Hoteleinrichter hochwertige Produkte zur textilen Objektausstattung. Aktuelle Teilnehmer sind Rummel Matratzen mit Matratzen speziell für die Hotellerie, Möbelstoffe mit funktionellen Eigenschaften von Höpke Möbelstoff und MP S.p.A, Decorum und Tecnografica mit Designtapeten und Wandverkleidungen sowie Art Martin und Serge Ferrari mit akustischen Lösungen und Sonnenschutzsystemen speziell für Architekten, Hotels und Objekte.

 

Die „Interior.Architecture.Hospitality“ zeigt die Trends und Highlights für Architekten, Innenarchitekten und Hoteleinrichter. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

 

Sehenswert ist auch die Inszenierung des Expo- sowie Lecture Areals in Halle 4.2, die nach einem Gestaltungskonzept des schweizerischen Ateliers ushitamborriello Innenarchitektur_Szenenbild umgesetzt wurde. Ushitamborriello ließ sich dabei von einer alten japanischen Tradition inspirieren, dem Furoshiki. Dabei handelt es sich um die kunstvolle Fertigkeit, aus einem quadratischen Stoff mit Hilfe spezieller Falt- und Knottechniken nahezu jede beliebige Form verhüllen zu können. Die Inszenierung veranschaulicht die außergewöhnliche Flexibilität und Wirkungskraft von Textilien in der Raumgestaltung.

 

Internationale top Labels präsentieren hochwertige Produkte zur textilen Objektausstattung. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther

 

Einzigartige Trend-Area

„Special Zone“: Die Expo- sowie Lecture Areals in Halle 4.2 mit besonderer Inszenierung und spannendem Input. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Die Firma Trevira CS zeigt in Halle 4.2 unter dem Titel „Trends in Contract by Trevira CS“ einen Trendbereich speziell für den Objektmarkt. Innenarchitekten, Designer und Ausstatter können sich hier über innovative Textilien sowie über Farbtrends im Heimtextilien- und Objektbereich informieren. Ein hochkarätig besetztes Trendpanel, bestehend aus Sebastian Herkner/Studio Sebastian Herkner Offenbach, Markus Hilzinger/FINE ROOMS Berlin, Corinna Kretschmar-Joehnk/JOI Design Hamburg sowie Sylvia Leydecker/100% interior Köln, hat die Trevira CS Stoffe für die Präsentation auf der Messe ausgewählt. Die Experten lieferten Ideen und Beiträge zu den Bereichen Produktenwicklung sowie Hotel & Gastronomie, Arbeitswelten und Gesundheit & Pflege. Idee, Konzept, Themen und Farben wurden von der Trendagentur stilbüro bora.herke.palmisano aus Frankfurt entwickelt.

Innovation & Info, Meet, Greet & Talk – die „Interior.Architecture.Hospitality“ bietet alles und mehr. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Die Inszenierung wird ergänzt durch die Produktpräsentation von Trevira gemeinsam mit 27 Top-Kunden: von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion bei Webern, Wirkern und Strickern bis hin zum Textilverlag. An individuellen Ständen stellen die Kunden, wie Engelbert E. Stieger, Gerriets, Jenny Fabrics, Pugi, Spandauer Velours, Swisstulle und Wintex, ihre Trevira CS Kollektionen für den Heimtextil- und Objektbereich aus und zeigen ihren Beitrag zur textilen Wertschöpfungskette. Der Besucher erhält somit einen Einblick in die komplexe und aufwändige Herstellung von Textilien und darüber hinaus in den „Verwandlungsprozess“ von Polyesterfasern in attraktive, funktionale Stoffe, die durch Optik und Haptik überzeugen können und Wertigkeit vermitteln.

 

Ausgerollt: „Roter“ Teppich für Profis

Bester Boden: „Carpet by Heimtex“. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Die Vorzüge textiler Bodenbeläge erlebbar in Szene setzen – das ist das Anliegen von „Carpet by Heimtex“, dem Stand vom Verband der Deutschen Heimtexilien-Industrie in Halle 4.2. Architekten und Objektentscheider finden bei den Teilnehmern Aquafil, Balsan, Findeisen, German Rugs, Object Carpet, TFI-Institut für Bodensysteme, Toucan-T, Uzin Utz und Weseler Teppich wertvolle Anregungen für den modernen Einsatz von textilen Bodenbelägen.

 

Ein Haus voller Visionen

Im „House of Textile“ in Halle 9.0 C57 und C61 stellen Studierende aus Architektur, Innenarchitektur und Textildesign ihre Visionen vor, wie wir im Jahr 2025 mit (Heim)textilien leben, arbeiten und reisen. Der Wettbewerb, präsentiert vom Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie, richtet sich unter anderem an Architekten, Objektentscheider, aber auch an Designer und Fachbesucher.

 

Know-how auf höchstem Niveau

Top Know-how und frischen Input liefern die „Interior.Architecture.Hospitality Lectures“. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

In enger Zusammenarbeit mit den Branchenexperten von AIT Dialog wurden die Themen für das Lecture Programm erarbeitet. Gemeinsam mit AIT und weiteren Branchenpartnern wie der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ), dem Bund deutscher Innenarchitekten (bdia), dem hotelforum management und worldarchitects.com bildet die Heimtextil erneut einen herausragenden Treffpunkt für Architekten, Innenarchitekten, Hospitality Experten, Designer und Anbieter innovativer Produktlösungen – mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionen, Führungen und dem AIT-Trendscouting.
In den in Halle 4.2 stattfindenden „Interior.Architecture.Hospitality Lectures“ stellen international renommierte Experten ihre visionären Architekturprojekte und Konzepte vor. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme der Vorträge Fortbildungspunkte erhalten.

 

Von „Raum“ bis „Wahre Werte“.
Die Vorträge am ersten Messetag behandeln unter der Überschrift „Raum“ verschiedene Themen rund um temporäre Bauten und dreidimensionale Strukturen. Die Definition von Raum und Grundprinzipien der Gestaltung werden von renommierten Gestaltern und Architekten anhand von beeindruckenden Beispielen erläutert. Darunter auch die von Furoshiki inspirierte Inszenierung auf der Heimtextil!.
In einem Trend-Seminar des bdia (Bund deutscher Innenarchitekten) diskutieren Modeexpertin Silke Bücker, Textildesigner Felix Diener und Designjournalistin Martina Metzner unter dem Titel „Wahre Werte“ über Farben und Stoffe als raumkonstituierende Elemente. Für das kostenpflichtige Tagesseminar ist eine Voranmeldung auf der bdia-Website erforderlich.

„Atmosphäre“, Digitaldruck und Trendpreis

Ein spannendes Lecture-Programm zieht in seinen Bann. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Der zweite Thementag der Lectures steht unter der Überschrift „Atmosphäre“. Der Messe-Mittwoch geht der Frage nach, inwiefern sich Atmosphäre positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt. Insbesondere im Bereich der Care Spaces gewinnt die Fragestellung nach der „Healing Architecture“ und dem Einfluss auf die Gesundheit an Relevanz. Im Mittelpunkt dieses Thementages stehen Wohnmodelle für besondere Lebenssituationen, Krankenhäuser, Pflege- und Seniorenheime sowie Hospize.
Darüber hinaus informieren Spezialisten unter dem Titel „Printed Interior Decoration Lectures“ über neueste Technologien und Möglichkeiten, mit Inkjet Digitaldruck nach eigenen kreativen Entwürfen Wand- und Bodenbeläge sowie Dekostoffe für die Objekteinrichtung zu individualisieren. Bei den drei Vorträgen im Lecture-Areal in Halle 4.2 haben Innenarchitekten auch Gelegenheit, sich mit wichtigen Branchenpartnern aus diesem Bereich zu vernetzen. Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit der ESMA (European Specialist Printing Manufacturers Association), einem Zusammenschluss von europäischen Herstellern für industriellen Druck, und Thomas Pötz, einem international anerkannten Experten für Inkjet-Druck und erfahrenen Strategieberater, veranstaltet.

 

Ergänzend zu den innovativen Produkten bieten Experten geballtes Wissen. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

Spannender Abschluss der Vorträge am Mittwoch bildet die Preisverleihung des AIT Trends mit dem Impulsvortrag von Georg Thiersch von Büro 1zu33 aus München zum Thema „Architektur und Material“ ab 17 Uhr. Für den AIT Trend suchen auf der Heimtextil rund 30 Architekten und Innenarchitekten neue Generationen innovativer Produkte aus den Gruppen Objekttextilien, textile Raumtrennungs- oder Sonnenschutzsysteme, Wandbekleidungen, Tapeten oder Möbel. Die überzeugendsten Produkte werden mit dem AIT Trend 2019 prämiert.

 

Mit „Identität“ und visionärem Schlafkomfort
Der dritte Thementag behandelt die Frage nach „Identität“. In Zeiten einer immer flexibler werdenden Gesellschaft und nomadenhaftem Wohn- und Arbeitsmodellen wird der Bedarf an Individualität immer größer. Die Identität – ob im Sinne der Verbindung mit dem Ort oder auf konzeptioneller Ebene – ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Hotellerie. Die Vorträge am Messe-Donnerstag, die zwischen 9:30 und 11:30 Uhr und in Zusammenarbeit mit dem hotelforum management stattfinden, beleuchten visionäre Hotelkonzepte, Trends wie Mikrowohnen und Wohnen auf Zeit in Form von Wohnhotels, Aparthotels und Serviced Apartments.
Auch im neuen Wissensforum „Sleep! The Future Forum“ in Foyer 11.0 steht am Messe-Donnerstag die Hotellerie im Fokus. Hier sprechen internationale Experten zum aktuellen Forschungsstand der Schlafmedizin. In insgesamt vier Themenbereichen – Wissenschaft & Digitales, Sport, Hotellerie und Nachhaltigkeit – informieren die Experten während der Heimtextil über neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung und liefern Ausblicke in die Zukunft des Schlafens.

 

„Talent Lab Lectures“

Auch für den Branchennachwuchs bietet die Heimtextil spezielle Vorträge. Zu den „Talent Lab Lectures“ am Freitag, 11. Jänner von 10 bis 12:30 Uhr, sind insbesondere Studierende der Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur eingeladen, um in Vorträgen und einer anschließenden Diskussionsrunde in der Halle 4.2 Einblicke in die Ausstattung von Objekten mit Textilien zu erhalten.

 

Auf Entdeckungsreise: Zahlreiche „Guided Toures“ wie vom bdia führen zu den spannenden Highlights der Heimtextil. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra

 

Guided Tours: Mit Experten auf Entdeckungsreise

Besucher können die zahlreichen Highlights der Heimtextil auf eigene Faust erkunden oder sich einer der vielen Guided Tours anschließen, die speziell für Innenarchitekten, Architekten und Hoteliers angeboten werden. Startpunkt der Führungen ist der ounter für die Interior.Architecture.Hospitality Tours in der Halle 4.2. – einzige Ausnahme: die Führung der AHGZ-Trendtour Housekeeping am Donnerstag.
An allen vier Messetagen finden die deutsch- und englischsprachigen Touren des Online-Branchennetzwerks WorldArchitects.com statt. Die Messeführungen – Dienstag um 10 und 15 Uhr, Mittwoch um 11 und 15 Uhr, Donnerstag um 14 Uhr und Freitag um 11 Uhr – richten sich speziell an Architekten und Innenarchitekten. Erfahrene Experten führen über die Heimtextil und ermöglichen so einen spannenden neuen Blick auf textile Materiallösungen und Produkte.
Die Anforderungen von Innenarchitekten stehen im Mittelpunkt der Guided Tours vom Bund Deutscher Innenarchitekten. Die etwa eineinhalbstündigen Rundgänge starten an den ersten drei Messetagen jeweils um 11 Uhr oder um 12 Uhr sowie am letzten Messetag um 12:30 Uhr in Halle 4.2. Die erfahrenen Innenarchitektinnen Monika Slomski, Jana Vonofakos und Pia A. Döll führen zu Anbietern hochwertiger textiler Produkte und zeigen individuelle Lösungen und Trends.

 

Ob Hotel Design oder für spezielle Anforderungen – die Guided Tours widmen sich in ihrer Breite und Fülle allen Themen. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas Fedra / © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

 

Die AIT-Tour führt Architekten und Innenarchitekten am 9., 10. und 11. Januar jeweils um 10 Uhr auf der Suche nach textilen Lösungen, innovativen Produkten und Trends durch die Messehallen.
Im Rahmen des Hoteltags am Messe-Donnerstag bietet die AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung Trendtouren speziell für Hausdamen, Hotelplaner und Innenarchitekten. Um 12 Uhr und um 15 Uhr führt die Innenarchitektin Corinna Kretschmar-Joehnk gemeinsam mit Jens Brune, Hotelier und Geschäftsführer von Brune & Company in Bremen, zu den wichtigsten Anbietern für das Objektgeschäft mit dem Fokus auf Hotellerie. Start der Touren ist in Halle 4.2
Speziell an Hausdamen richtet sich die AHGZ Trendtour in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift Housekeeping. Sie startet ebenfalls am Donnerstag um 11 und 15 Uhr im Foyer Halle 11.0, West und führt zu ausgewählten Ausstellern, die für die Anforderungen im Hotel passende und innovative Materialien und Produkte bereithalten.

 

Jetzt einchecken

Die Heimtextil ruft – see you in 2019! © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Den besten Überblick über das vielfältige wie umfassende Informations- und Veranstaltungsangebot für die Themen „Interior.Architecture.Hospitality“ bietet der Eventkalender der Heimtextil und die Heimtextil Contract-Website. Für die Tours ist eine Voranmeldung erforderlich, die Teilnahmeplätze sind begrenzt – daher: Schnell registrieren!

 

Speziell für Contract-Spezialisten

Als Architekt, Innenarchitekt, Hospitality Experte und Interior Designer finden Sie in Frankfurt die international größte Auswahl an Objekttextilien. Rund 500 der Heimtextil-Aussteller aus aller Welt zeigen hier ihr Portfolio. Mit dem Contract Guide erhalten Sie die perfekte Übersicht aller Aussteller mit Objekttextilien und textilen Einrichtungslösungen aus allen Hallen. Der Contract Guide liegt auf dem Messegelände aus und steht auf der Website der Heimtextil zum Download bereit.

 

www.heimtextil.messefrankfurt.com

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Kommentare
1 Antwort zu “„Place to be“ für Interior-Profis”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?
  1. […] „Place to be“ für Interior-Profis […]



Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Post in Ihren Posteingang

Zur Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link zugeschickt. Mit der Anmeldung Registrieren sie sich auch auf wordpress.com. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Trete anderen Anhängern bei: