wohndesigners

Österreich zeigt Design-Flagge

Der „Salone“ ruft nach Mailand. Österreichisches Design steht an einer Top-Location mit einer starken Ausstellung im globalen Rampenlicht.

 

Kick-off für die österreichische Designausstellung in Mailand. Das starke Team von WKO, Österreichischer Möbelindustrie und Designern präsentierte Aussteller und Konzept. © Frank Helmrich

Kick-off für die österreichische Designausstellung in Mailand. Das starke Team von WKO, Österreichischer Möbelindustrie und Designern präsentierte Aussteller und Konzept. © Frank Helmrich

Aller guten Design-Dinge sind sieben. Denn bereits zum siebenten Mal geht im Zuge des Salone Internazionale del Mobile die Österreichische Designausstellung in Szene. Verwandelt sich mit dem legendären “Salone” von 12. bis 17. April 2016 Mailand einmal mehr zum absoluten Design-Hotspot, ist die heimische Designwelt mittendrin statt nur dabei und zeigt im Rahmen einer spannenden Ausstellung auch in diesem Jahr wieder kräftig rot-weiß-rote Flagge. Bei einem Kick-off-Event am 1. März in Wien wurde erstmals das Geheimnis rund um die Aussteller und das Konzept gelüftet und damit ein erster Einblick in die umfassende Schau gewährt, die von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA organisiert und mit Unterstützung der Exportoffensive go-international, einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie der Wirtschaftskammer Österreich, finanziert und auf die Beine gestellt wird.

 

Austria goes World

Highlight(s): Vor zahlreichen Besuchern wurde erstmals das Geheimnis rund um die österreichische Designausstellung gelüftet. © Frank Helmrich

Highlight(s): Vor vielen Interessierten wurde erstmals das Geheimnis rund um die österreichische Designausstellung gelüftet. © Frank Helmrich

Die Teilnahme ist rege, die zahlreichen ausgestellten Kreationen vielfältig, das Interesse am heimischen Design groß. „Seit dem Jahr 2010 nutzen wir die Weltleitveranstaltung „Salone Internazionale del Mobile“ zur Positionierung und Verankerung der heimischen Designbranche ins internationale Kreativ-Bewusstsein“, so AUSSENWIRTSCHAFT-Leiter Walter Koren. „Es ist sehr erfreulich, dass diese Plattform sowohl von Österreichs Spitzenherstellern wie auch von jungen, aufstrebenden Designbüros und Studierenden der heimischen Designuniversitäten rege genutzt wird. Damit können wir Kreativität „made in Austria“ noch stärker im Bewusstsein der internationalen Designwelt verankern“, so Koren.

 

„Prime spot“

Heimisches Design wird mit der von Georg Œhler und Rio Kobayashi kreierten Ausstellung in der Villa Necchi in Szene gesetzt. © Georg Œhler Design

Heimisches Design wird mit der von Georg Œhler und Rio Kobayashi kreierten Ausstellung in der Villa Necchi in Szene gesetzt. © Georg Œhler Design

Eines ist dabei schon jetzt klar: Es wird eine starke Ausstellung. Rund 75 ausgewählte Exponate von heimischen Herstellern, Designbüros und Studierenden zeigt die Schau, die nicht nur mitten in der Mailänder City, sondern an einer echter Top-Location in Action geht. Die Villa Necchi Campglio in der Via Mozart 14, in den Dreißigerjahren vom Mailänder Architekten Piero Portaluppi erbaut und sowohl ein Kunst- wie auch ein besonders angesagter Event-Hotspot in Mailand, ist heuer der place to be and see für die österreichisches Design, die heimische und die internationale Designszene. Die Location und die Österreich-Ausstellung sei der „prime spot“ in Mailand, ist der in Österreich geborene und in London ansässige Designer Georg Œhler überzeugt, der gemeinsam mit dem österreichisch-japanischen Designer Rio Kobayashi das Ausstellungskonzept kreierte.

 

Zurück in die Zukunft

Gut besucht: Die Design-Schau findet großen Anklang – beim Kick-off und in Mailand. © Frank Helmrich

Gut besucht: Die Design-Schau findet großen Anklang – bereits beim Kick-off in Wien und natürlich im Rahmen des ‚Salone‘ in Mailand. © Frank Helmrich

„Back Ahead – New Austrian Design Perspectives“ ist dabei das zentrale Thema der Ausstellung in diesem Jahr und wird als Wechselspiel von Perspektiven auf die österreichische Designgeschichte und die zukunftsorientierte Entwicklung der österreichischen Kreativen begriffen. „Back Ahead ist kurz für ‚Looking back while moving forward‘“, erläutert der Tiroler Designer, der mit seinem Label „Georg Œhler Design“ von der britischen Hauptstadt aus für Furore sorgt. Neben Motto und Statement sei dies auch Aufforderung – insbesondere zum Perspektivenwechsel. „Wir leben in einer Zeit der konstanten Erneuerung. In unserem Streben, uns vorwärts zu bewegen, kann ein Blick zurück hilfreich sein. Das gelingt, indem man ganz einfach die Perspektiven wechselt und andere Standpunkte in Betracht zieht“, so Georg Œhler über die grundlegende Idee hinter dem Ausstellungskonzept.

 

Einblicke: Designer Georg Oehler, mit Rio Kobayashi für Konzept und als Kurator verantwortlich, stellte eines der besonderen Specials vor. © Frank Helmrich

Designer Georg Oehler, mit Rio Kobayashi für Konzept und als Kurator verantwortlich, stellte eines der besonderen Specials vor. © Frank Helmrich

Besonderes Konzept

Realisiert wird dies auf besondere Weise. So füllen Œhler und Kobayashi die großzügige Location mit Villa mit großer Parkanlage und einem vom Tennis-Court umgebauten, modernen Glaspavillon nicht ‚nur‘ mit den Exponaten mit rot-weiß-rotem Design-Leben, sondern überraschen mit besonderen Highlights. So lädt einerseits ein „Designrundgang“ zum Wandeln auf den Spuren heimischen Designs ein, andererseits werden in Kooperation mit Svarovski Optik noch intensivere Einblicke auf und in die Kreationen gewährt.

 

Von A bis W

Mit „Backahead“ werden wortwörtlich besondere Einblicke gewährt. © Georg Œhler Design

Mit „Backahead“ werden wortwörtlich besondere Einblicke gewährt. © Georg Œhler Design

Zu sehen gibt es dabei reichlich. Die Liste an Ausstellern der heimischen Kreativszene reicht von A bis W, die Bandbreite der vielfältigen Exponate von Licht und Tableware über besondere Designstücke bis zu Möbeln. „Design ist Ausdruck von kulturellen Werten, Beitrag zum internationalen Diskurs über diese und natürlich auch ein wichtiger Türöffner zu neuen Märkten. Wir unterstützen die österreichische Designausstellung in Mailand von Anfang an und freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder eine Reihe namhafter Möbelhersteller hier in der Hochburg des Designs ihre Kreativität unter Beweis stellt“, so Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie.

 

Eindrucksvoll: Vielfältige Exponate stehen im Zuge der Designausstellung im globalen Blitzlichtgewitter. © Frank Helmrich

Eindrucksvoll: Vielfältige Exponate stehen bei der Schau im globalen Blitzlichtgewitter. © Frank Helmrich

Heiße Highlights

Es ist also angerichtet für die umfassende, die heimische Designszene und kreative Power in aller Fülle abbildende Österreich-Schau im Rahmen des Salone Internazionale del Mobile von 12. bis 17. April. Gibt die untenstehende Bildershow einen kleinen, feinen Einblick und Preview, wird die österreichische Designausstellung in Mailand auch heuer von weiteren Highlights begleitet. So wird am Mittwoch, 13. April, von 19 bis 22 Uhr zum Austrian Business Cocktail geladen. Die als Szenetreff der internationalen Designwelt bekannte wie beliebte Austrian Design Party steigt dann am Donnerstag, 14. April von 19 bis 23 Uhr. Dabei wird Elektro Guzzi ebenso einheizen wie die Kult-DJs Felix Fuchs und Wolfram, der Eintritt ist zwar frei, eine Anmeldung online aber erwünscht und erforderlich.

 

www.advantageaustria.org/back-ahead/de

 

Österreichische Designausstellung in Mailand 2016 – Preview der Exponate in der Bildershow:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Kommentare
3 Antworten zu “Österreich zeigt Design-Flagge”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?
  1. […] bei der von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich organisierten Österreich-Ausstellung unter dem Titel „Back Ahead – New Austrian Design Perspectives“ von 12. bis 17. April 2016 in der Villa Necchi Campiglio vertreten […]

  2. […] Kreationen „made in Austria“ vor – von der Möbelmesse über die EuroCucina bis zur Österreich-Ausstellung „Back Ahead – New Austrian Design Perspectives“ in der Villa Necchi Campiglio. „Wir freuen uns, dass sich die Ausstellung zu einer festen Instanz […]

  3. […] Ateliers der mehrfach mit Designpreisen bedachten, kreativen Tausendsasserin, die zuletzt bei der Österreich-Ausstellung im Rahmen des Salone del Mobile in Mailand aufzeigte, in eine Zeltstadt wie aus „Tausend und […]



Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Post in Ihren Posteingang

Zur Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link zugeschickt. Mit der Anmeldung Registrieren sie sich auch auf wordpress.com. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Trete anderen Anhängern bei: