wohndesigners

Die Premiere der Premieren

Unikate, außergewöhnliche Kreationen, (noch) unentdeckte Designschätze: Mit der blickfang Wien öffnet sich eine besonderen Designwelt.

 

Die Landkarte des Designs schreibt die blickfang mit jeder Saison neu und bereichert sie um Einzigartiges – aufstrebende Designer, erstmals gezeigte Stücke, Gestaltung mit Persönlichkeit. Es ist ein Erfolgskonzept, das jedes Mal auf’s Neue wunderbare Überraschungen birgt und zur Entdeckungsreise lädt. Hier feiern Design und Designer gleichermaßen ihre Premiere – und der Startschuss für die blickfang-Saison und den Premierenreigen fällt von 26. bis 28. Oktober in Wien.

 

Auf, auf, auf blickfang: Die blickfang Wien öffnet in Kürze ihre Türen – und die Tore zu einer besonderen Designwelt. © blickfang

 

Die Designwelt trifft sich dabei im MAK. Denn mit der blickfang Wien fällt der Vorhang und gibt die Bühne frei für Highlights mit dem besonderen Extra und der Tendenz, die Welt zu erobern. Außergewöhnliches ist hier Standard und 140 Designer aus Österreich und ganz Europa, aus den Bereichen Möbel, Mode und Schmuck mit dabei. Mit ihren vielfältigen Kreationen füllen sie das Museum für angewandte Kunst mit zeitgemäßen Designschätzen.

 

Meet, greet, see & more: 140 Designer laden mit ihren Kreationen nicht nur zum Schlendern, Staunen und Shoppen ein, sondern bieten in persönlichen Gesprächen spannende Einblicke. © blickfang/Jakob Polacsek

 

Und mit einem Designschlag verwandelt sich mit der blickfang das bekannte MAK in ein kuratiertes Design Kaufhaus. Denn nicht nur schlendern und staunen ist erlaubt, sondern auch shoppen – und dies auch tatsächlich aus erster Hand. Immerhin sind die kreativen Köpfe und Macher hinter den vielfältigen Kreationen höchstpersönlich vor Ort, präsentieren mit leuchtenden Augen und Leidenschaft ihre Schätzchen und können kennen gelernt werden. Vielmehr noch: Jeder, der sich für Stilfragen, Fertigungshintergründe und gutes Design jenseits der Stange interessiert, wird willkommen geheißen – und zwar von den Designern persönlich. Newcomer und neue Meister zeigen sich Schulter an Schulter und freuen sich, den Besuchern auf Augenhöhe ihre Arbeit vorzustellen.

 

Besonderes Spektrum

Das Designduo Studio Besau Marguerre ist blickfang Kurator des Jahres. Eva Marguerre und Marcel Besau begleiten die internationalen blickfang Auftritte – und sind auch in Wien mit dabei. © blickfang

Mit den Designern wartet ein jury-kuratiertes Spektrum an Lieblingsstücken. Sei es der Esstisch, der die nächsten fünfzig Jahre den Treffpunkt für Familie, Freunde und das Leben markiert, oder das Kleidungsstück, das durch die Erinnerung an den strahlenden Designer den Körper und das Herz wärmt, oder auch wahre Schmuck-Stücke. Die blickfang hat alles zu bieten – nur eben nichts von der Stange.

 

Design(er) im Rampenlicht

Alles ist hier anders, handverlesen. Mit dem Hamburger Designduo Studio Besau Marguerre, nicht erst seit ihrem Interieur für die Elbphilharmonie in Hamburg in aller Munde, kuratieren nach prominenten Design-Kollegen wie Inga Sempé oder Scholten & Baijings in den vorangegangen blickfang Ausgaben heuer die beiden deutschen Star-Designer Eva Marguerre und Marcel Besau die internationalen blickfang Auftritte, von Zürich bis Stuttgart, von Köln bis Hamburg – und sie kommen natürlich auch nach Wien.
Zusammen mit Manuela Hötzl, Marlene Agreiter, Sigrid Mayer und Tino Valentinitsch entscheiden sie am Eröffnungsfreitag über die Vergabe des blickfang Designpreises, die am Eröffnungsfreitag von 19 bis 21 Uhr stattfindet. Verliehen wird der Preis in der Kategorie Möbel/ Produkt sowie Mode/Schmuck.

 

Erst Wien, dann die ganze Welt

Ebenso gespannt wie darauf kann man auch auf weitere Highlights freuen, die sich beider blickfang Wien Schritt für Schritt zeigen. Immerhin ist ein Kennzeichen des etwas anderen Messeevents, dass hier genau jene Entwürfe gefunden werden können, nach denen man in Einkaufsstraßen vergeblich sucht.

 

Von Wien in die Welt: Beim departure Studio der Wirtschaftsagentur Wien zeigen heimische Labels wie Hollyaroh, NEU/ZEUG und NUT & FEDER auf. © blickfang

 

Die blickfang schaut über den konventionellen Designtellerrand hinaus – und wie vielfältig die Designlandschaft abseits großer Marken aussieht, umreißt das departure Studio der Wirtschaftsagentur Wien, ein geförderter Gemeinschaftsstand, der allein von Designern aus Wien bespielt wird. Die hier zu findenden Möbel, Mode und Accessories von Kreativen und Labels wie NEU/ZEUG, WEBANDITS, Hollyaroh, NUT & FEDER oder Combinege beweisen, dass Wien ein wahrer Nährboden für kreative Talente ist.

 

Ein Hauch von Milano

Hat der „Salone del Mobile“ in Mailand mit dem Format „Satellite“ eine hochangesehene Präsentationsplattform für die „next generation“ des Designs, fängt die blickfang Wien den Spirit von Milano ein und bringt ihn nach Wien. So wird mit Frau Caze, Rumms, Valentina Zuendel und dem niederländischen Label Wandschappen eine spannende Auswahl gezeigt – außergewöhnliches Design inklusive.

 

Vom „Salone“ nach Wien: Ein Hauch von Mailand durchweht mit frischem Design wie von Valentina Zuendel, Frau Caze und Rumms das MAK. © blickfang

 

Ausgezeichnetes aus dem Bregenzerwald

Doch nicht nur Wien und Mailand sind echte Kreativhotspots. Auch der Bregenzerwald hat sich als fixe Größe etabliert und der Werkraum Bregenzerwald reüssiert international. Mit „Handwerk+Form“ stand in diesem Jahr einer der bedeutendsten Gestaltungswettbewerbe im Handwerk und im Duett mit Gestaltern aus dem In- und Ausland am Programm – und nach der Kür der Gewinner von Handwerk + Form ’18 zeigt die blickfang einige der Preisträger im MAK. So inszeniert das Designer-Trio MONI-KA die blickfang Lounge mit Designobjekten aus dem Wettbewerb und kreiert Tische und Bänke, die in Vorarlberg gefertigt wurden.

 

Future Forward-Gewinner goes Vienna

Last, but not least, wartet noch ein weiteres neues Highlight. Sind gute Produkte, manufakturell produziert, nachhaltig in ihrer Fertigung und gleichsam geprägt von langlebiger Gestaltung und guter Qualität seit jeher die Motivation des blickfang Teams, wurde nun ein besonderer Akzent gesetzt: Um die Produktion von gutem Design langfristig zu gewährleisten, hat die blickfang gemeinsam mit der D.E.S.I.G.N. FOUNDATION, einer Förderstiftung aus Luxemburg, die Ausschreibung „Future Forward“ ins Leben gerufen. Zum ersten Mal überhaupt konnten sich junge Möbeldesigner für diese Förderung bewerben, dafür ihre Produkte im Vorfeld einreichen und sowohl eine kostenlose Messebeteiligung an einer blickfang Messe sowie ein persönliches Intensivcoaching mit dem bekannten Möbeldesigner und -hersteller Nils Holger Moormann gewinnen.

 

Ein Winner erobert Wien: Der „Future Forward“-Gewinner Kevin Gerstmeier kommt nach Wien und stellt seine Produkte vor. © blickfang

 

Als erster Gewinner wurde der deutsche Designer Kevin Gerstmeier gekürt. Der 25-jährige Schreinermeister und Designstudent an den Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen überzeugte die Jury mit seinem Stuhl „mahu“, der neben den weichen und fließenden Formen der 60-er Jahre auch die Formsprache der Natur neu interpretiert. Diesen packt er nun ein und wird diesen und seine Produkte nun auf der blickfang Wien, danach auch in Köln und Stuttgart vorstellen.

 

www.blickfang.com

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Kommentare
1 Antwort zu “Die Premiere der Premieren”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?


Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Post in Ihren Posteingang

Zur Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link zugeschickt. Mit der Anmeldung Registrieren sie sich auch auf wordpress.com. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Trete anderen Anhängern bei: