wohndesigners

Studie enthüllt Traumbad-Wünsche

Wie schaut das perfekte Bad aus? Diese Frage beantwortet eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei – mit spannenden Ergebnissen.

 

Viel wird philosophiert, diskutiert, propagiert, wie das „Traumbad“ aussehen soll. Dabei ist eigentlich nur eines per se klar: Die Vorstellungen des perfekten Bades sind verschieden. Licht ins Dunkel und Antworten schwarz auf den weiß auf den Tisch bringt nun eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei. Das übergreifende Ergebnis vorweg: Der Wunsch nach Veränderung im Badezimmer, vor allem hinsichtlich Raumsituation, Badlösungen und Komfort, ist groß, der Weg zum Traumbad freilich individuell.

 

So sieht das Traumbad aus: Eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei zeigt die Wünsche und Bedürfnisse wie eine bodenebene Dusche, helles, freundliches Ambiente, Platz für Badewanne und Dusche sowie perfekt aufeinander abgestimmte Badlösungen. Individueller Komfort wie mehr Ablageflächen ist wichtig, ebenso weniger Barrieren. Viele der Befragten kämpfen mit Kalkablagerungen und der aufwändigen Pflege des Bades (22 Prozent). © KALDEWEI

 

Wanted: Flexible Badlösungen

Aber der Reihe nach – und eintauchen in Detail. So zeigt die Kaldewei Studie auf, dass sich die Mehrheit vor allem hinsichtlich der Raumsituation Änderungen wünscht. Für mehr als zwei Drittel der Befragten stehen ein helles, freundliches Ambiente im Bad (68 Prozent) sowie Platz für Dusche und Wanne (62 Prozent) auf der Wunschliste ganz oben. Vor dem Hintergrund meist kleiner Badezimmer eine besondere Herausforderung, die in der Kaldewei Studie fast jeder Zweite kennt.

 

„Bei den Produktentwicklungen war es für uns schon immer wichtig, zu wissen, wie die Menschen wohnen und was sie sich wünschen.“ – Arndt Papenfuß

 

Die Befragten stören sich mit 43 Prozent am meisten an der Größe ihres aktuellen Badezimmers. Flexible Badlösungen, die mit vielfältigen Abmessungen und Formen dem Wunsch nach individueller Platzierung entsprechen und den vorhandenen Raum optimal nutzen, sowie Modelle, die die Funktionen Baden und Duschen vereinen, sind gefragt. Eine clevere Planung ist also das A und O für das individuelle Traumbad.

Top-Wunsch: Bodenebene Duschen. Emaillierte Duschflächen, wie die Kaldewei Conoflat, schaffen fließende Übergänge und Gestaltungsspielräume. © KALDEWEI

Außerdem gefragt ist ein helles freundliches Ambiente, Platz für Badewanne und Dusche sowie perfekt aufeinander abgestimmte Badlösungen, am liebsten aus einem hochwertigen Material.

 

Komfort auf einer Ebene

Ebenfalls stark angesagt sind bodenebene Duschen. Laut der Kaldewei Studie sind diese mit 75 Prozent die unbestrittene Nummer eins in Wunschbädern. Emaillierte Duschflächen, wie die Kaldewei Conoflat, öffnen mit fließenden Übergängen zum Fußboden den Raum optisch und schaffen Gestaltungsspielräume. Helle und warme Farben sowie weiche Konturen bei Duschfläsche, Wanne und Waschtisch sorgen außerdem für eine wohlige Atmosphäre – und dies auch in kleineren Bädern.

 

Ästhetische Symphonie mit Hygiene-Plus

Duschen schließt aber keinesfalls Baden aus. Alles soll, ja muss seinen Platz im Bad finden. So möchte, wie die Kaldewei Umfrage zeigt, mehr als jeder Zweite im Badezimmer perfekt aufeinander abgestimmte Badlösungen (57 Prozent) sowie hochwertige Materialien (55 Prozent) haben. Gefragt sind ästhetisch sich ergänzende Modelle in hoher Qualität von Duschfläche, Badewanne und Waschtisch, die einen harmonischen Dreiklang aus einer Formensprache und einheitlicher Materialität bilden – ein Mix, den Kaldewei Perfect Match nennt.

 

„Mit einer großen Vielfalt inidividueller und passgenauer Badlösungen aus kostbarem Stahl-Email inspirieren wir so heute nicht nur Bauherren, sondern auch Architekten und Sanitär-Profis, unter allen Möglichkeiten die perfekte Lösung zu finden, die täglich aufs Neue berührt.“ – Arndt Papenfuß

 

Wellness-Duett: Platz für Dusche und Wanne ist gefragt – und insbesondere in kleineren Bädern eine flexible Lösung. All in one: Die Badewanne Meisterstück Centro Duo, der passende Unterbauwaschtisch Centro und dieDuschfläche Superplan von Kaldewei. © KALDEWEI

Interessant in dem Zusammenhang ist auch das Studienergbnis, dass viele der Befragten haben mit Kalkablagerungen (33 Prozent) oder Schimmelbildung (15 Prozent) zu kämpfen, die aufwändige Pflege wird ebenfalls oft beklagt (22 Prozent) – und auch hier sind moderne, hygienische Lösungen gefragt. Wie Hygieneuntersuchungen beweisen, können beispielsweise hochwertige Badlösungen aus Kaldewei Stahl-Email mit ihrer glasharten, geschlossenen Oberfläche Abhilfe schaffen, da sie nachweislich hygienischer und leichter zu reinigen als aus Acryl hergestellte Produkte oder geflieste Duschen.

 

Heiß begehrt: Individueller Komfort

Die Umfrage zu Wunsch und Wirklichkeit im Badezimmer zeigt auch – wenig überraschend -, dass individueller Komfort im Bad wichtig ist. Dazu zählen unter anderem mehr Ablageflächen (30 Prozent) oder weniger Rutschgefahr im Bad (19 Prozent). Auch hier bieten moderne Kreationen Lösungen. Mit großzügigen Rändern, wie sie die Waschtischlösungen Cono und Centro bieten, und der rutschhemmenden Oberflächenveredelung Secure Plus von Kaldewei wird aus dem Wunsch schnell und unkompliziert Realität.

 

In Richtung Traumbad

Mehr Platz: 30 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Ablageflächen im Bad. Gesagt, gemacht: Mit großzügigen Rändern, wie z.B. bei der Waschtischlösung Centro wird der Wunsch Wirklichkeit. © KALDEWEI

Sprechen die Ergebnisse der Kaldewei Studie für sich, eben sie den Weg zum Traumbad – für Planer, Gestalter und schlussendlich den Konsumenten. „Bei den Produktentwicklungen war es für uns schon immer wichtig, zu wissen, wie die Menschen wohnen und was sie sich wünschen“, so Arndt Papenfuß, Bereichsleiter Marketing bei Kaldewei.
Das Unternehmen nimmt die Wünsche und Vorlieben aber nicht nur ernst, sondern gibt mit raffinierten Kreationen für große und kleine, immer individuelle Bäder Antworten auf alle Traumbad-Fragen. „Mit einer großen Vielfalt inidividueller und passgenauer Badlösungen aus kostbarem Stahl-Email inspirieren wir so heute nicht nur Bauherren, sondern auch Architekten und Sanitär-Profis, unter allen Möglichkeiten die perfekte Lösung zu finden, die täglich aufs Neue berührt – egal, wie groß ein Badezimmer oder wie individuell die Bedürfnisse auch sein mögen“, so Papenfuß.

Quelle: Franz Kaldewei GmbH & Co. KG./Redaktion: Sylvia Pilar

 

www.kaldewei.de

 


WOHNDESIGNERS Klick-Tipps:


 

Kommentare
1 Antwort zu “Studie enthüllt Traumbad-Wünsche”
Trackbacks
Was sagen Andere dazu?
  1. […] Studie enthüllt Traumbad-Wünsche […]



Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Post in Ihren Posteingang

Zur Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link zugeschickt. Mit der Anmeldung Registrieren sie sich auch auf wordpress.com. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Trete anderen Anhängern bei: